[Rezension] When it's real: Wahre Liebe überwindet alles - Erin Watt

13. Oktober 2019

Titel: When it's real: Wahre Liebe überwindet alles
Originaltitel: When it's real   
Autor: Erin Watt
Reihe: - 
Paperback: 480 Seiten, 12 Std. 23 Min 
Verlag: Piper
Veröffentlichung: April 2018
Preis: 12,99 €
Leseprobe: Hier
4,5 Punkte





Inhalt
Unter normalen Umständen hätten sich Oakley und Vaughn wohl nie kennengelernt. Während sich die siebzehnjährige Vaughn seit dem Tod ihrer Eltern um ihre Geschwister kümmern muss, ist das Leben des neunzehnjährigen Oakley eine einzige Party. Als Rockstar hat er sich nicht nur eine Bad-Boy-Attitüde zugelegt, sondern auch jede Menge Groupies. Dann beschließt sein Management, dass er dringend ein besseres Image braucht. Vaughn soll ein Jahr lang Oakleys Freundin spielen. Doch die beiden können sich auf den Tod nicht ausstehen. Während die gesamte Presse rätselt, wer das neue Mädchen an Oakleys Seite ist, muss sich Vaughn fragen: Kann sie sich selbst treu bleiben in dieser Welt voller Glitzer, Glamour und Gerüchte?
                   
Meine Meinung
Für das Buch habe ich mich relativ spontan entschieden, sodass meine Erwartungen nicht ganz so hoch waren. Das Buch hat mich auf jeden Fall sehr positiv überrascht, ich hätte nicht erwartet, dass es mir so gut gefällt. 

Die Geschichte handelt von Vaughn und Oak. Vaughn ist junge 17 Jahre alt und lebt mit ihrer älteren Schwester und ihren beiden jüngeren Brüdern zusammen. Ihre Eltern sind vor ein paar Jahren gestorben und Vaughn und ihre Familie sind nun auf sich allein gestellt. Oak ist ein berühmter Musiker, allerdings geht sein Image in letzter Zeit immer mehr den Bach runter, neue Songs produziert er auch nicht. Als seine Agentur den Vorschlag unterbreitet eine Fake-Freundin zu engagieren um ihm positive Schlagzeilen einzubringen kommt Vaughn ins Spiel. Da ihr eine Menge Geld geboten wird und sie ihre Familie unterstützen will sagt sie zu. 

Die Geschichte wird abwechselnd aus Vaughns und Oaks Perspektive erzählt, so lernt man beide besser kennen und erhält Einblick in ihre Gedanken. Vaughn war mir direkt sympathisch, trotz der Lebensumstellung, dem Kennenlernen von berühmten Personen und der Tatsache, dass sie sich die Freundin von Oak Ford schimpfen darf, hebt sie nicht ab oder verändert sich zum negativem. Sie war einfach toll, nicht ohne Fehler, aber gerade das macht sie auch menschlich. Mit Oak hatte ich zunächst ein paar Startschwierigkeiten, da er sich gerade zu Anfang ziemlich blöd verhält, auch zwischendurch mochte ich ihn mal mehr mal weniger, aber ich konnte ihn auch irgendwie verstehen. Der ganze Ruhm, falsche Freunde, alle wollen etwas von ihm, geben aber nichts zurück, das würde sicher jedem an die Nieren gehen. 

Die Beziehung der beiden hat mir gut gefallen. Sie verändert sich, aber nicht Schlag auf Schlag, sondern stetig. Es hat mir Spaß gemacht mitzuverfolgen wie sie sich einander annähern, Zeit miteinander und mit Vaughns Familie verbringen. Ein bisschen Drama gibt es natürlich auch, immerhin geht es hier um einen Star mit Millionen von Fans, die nicht gerade erfreut sind, als Vaughn auf den Plan tritt. 

Fazit 
„When it’s real“ konnte mich definitiv positiv überraschen. Sowohl die Handlung als auch die Charaktere haben mich überzeugt. Die Autorin lässt den Charakteren zudem genug Zeit um Gefühle zu entwickeln und bringt diese glaubhaft rüber. Ich fand die Geschichte einfach toll!


Infos
Autorenportrait: Erin Watt
Autorenwebsite: https://authorerinwatt.com/
Erin Watt auf Facebook | Instagram | Goodreads

Kommentare:

  1. Hallo Jenny,
    nach der Paper-Reihe wollte ich unbedingt noch mehr von Erin Watt lesen. Ich muss sagen, dass ich recht hohe Erwartungen an die Geschichte hatte (eben weil ich die Paperreihe so gut fand). Ich wurde nicht enttäuscht. An einer Stelle musste ich sogar laut lachen. Erinnerst du dich an die Stelle, als Vaughn bei Oak zu Besuch war und ihr Buch rausgekramt hat? So genial :o))))))
    Ich freue mich, dass dir diese Geschichte auch so gut gefallen hat. Hast du noch weitere Bücher des Autorenduos gelesen?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja ^^
      Die Paper hab ich jetzt schon ziemlich oft gesehen, aber noch nicht gelesen/gehört. War mir bei den Büchern etwas unsicher ^^' Vielleicht sollte ich doch einen Versuch wagen =) Ja, an die Stelle erinner ich mich noch, ich find Vaughn einfach toll ♥
      Ich hab vor kurzem noch "One Small Thing" als Hörbuch gehört, allerdings konnte mich die Geschichte leider nicht so überzeugen.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.