[Rezension] Love to Share - Beth O'Leary

16. August 2019

Titel: Love to Share
Originaltitel: The Flatshare
Autor: Beth O'Leary
Reihe: - 
E-Book: 480 Seiten
Verlag: Diana
Veröffentlichung: Mai 2019 
Preis: 9,99
Leseprobe: Hier 
2,5 Punkte





Inhalt
Not macht erfinderisch: Tiffy braucht eine günstige Bleibe, Leon braucht dringend Geld. Warum also nicht ein Zimmer teilen, auch wenn sie einander noch nie begegnet sind? Eigentlich überhaupt kein Problem, denn Tiffy arbeitet tagsüber, Leon nachts. Die Uhrzeiten sind festgelegt, die Absprachen eindeutig. Doch das Leben hält sich nicht an Regeln ...

                 

Meine Meinung
„Love to Share“ war wieder eins der Bücher die total gehypt wurden und da ich für solche Hypes recht empfänglich bin wurde auch ich neugierig auf das Buch, zumal mich auch der Klappentext sehr angesprochen hat.

Das Buch hat mich allerdings nicht so überzeugen können wie erhofft. Das lag zum einen erst mal ein bisschen am Schreibstil. Die Geschichte wird aus den Perspektiven der beiden Hauptprotagonisten, Tiffy und Leon erzählt. Beide Schreibstile sind deutlich voneinander zu unterscheiden, man erkennt immer wer gerade spricht, das hat mir zwar gut gefallen, aber während ich Tiffys Schreibstil ok fand, hat mir der von Leon gar nicht gefallen. Das Weglassen des Personalpronomens hat mich gerade zu Anfang wahnsinnig gemacht. Ab der Hälfte des Buches habe ich mich dann mehr oder weniger daran gewöhnt.

Die Hauptprotagonistin Tiffy war für mich leider der Hauptgrund, weshalb mir das Buch nicht so gefallen hat. Sie ist zwar energiegeladen und konnte mit ihrem positiven Auftreten durchaus mitreißen, aber je mehr die Geschichte mit ihrem Exfreund thematisiert wurde, desto weniger mochte ich sie. Es wurde mir einfach zu viel, Tiffy wirkte anfangs eigentlich noch recht selbstbewusst, später durch das Beziehungsdrama mit ihrem Exfreund allerdings irgendwie nur noch schwach und lächerlich. Ihre Freunde Mo und Gerty, wenn man dazu überhaupt Freunde sagen kann, haben für mich mehr die Rollen von Eltern/Psychologen eingenommen. Tiffy unternimmt eigentlich nie wirklich was mit ihnen, ruft nur an wenn sie etwas braucht oder sich ausheulen will, es ist von ihrer Seite eigentlich nur ein Nehmen und nie ein Geben, sie erscheint total abhängig von den beiden.

Leon mochte ich hingegen sehr gerne. Ich mochte seine ruhige und stets loyale Art, auch sein Verhalten und Engagement gegenüber Patienten fand ich toll und bewundernswert. Die Geschichte mit seinem Bruder Richie hat mich letztlich am meisten mitgerissen und am Ende ehrlich gesagt als einziges noch bei der Stange gehalten.

Die Handlung an sich fand ich ganz ok, hat mich aber trotz guter Idee nicht richtig fesseln können. Mein Highlight in der Geschichte war definitiv die Kommunikation zwischen Tiffy und Leon via Post-Its. Die Unterhaltungen waren lustig und haben mir oftmals sogar besser gefallen als die tatsächlichen von Person zu Person.

Fazit
Leider konnte mich das Buch, trotz guter und ansprechender Idee, nicht richtig überzeugen. Die Hauptprotagonistin sowie die Geschichte mit ihrem Exfreund gingen mir nach und nach immer mehr auf die Nerven, auch die Handlung war zwar insgesamt zwar ok, hat mich aber nicht übermäßig mitgerissen. Insgesamt war „Love to Share“ wohl einfach nicht so mein Fall.


Infos
Autorenportrait: Beth O'Leary
Autorenwebsite: https://betholearyauthor.com/
Beth O'Leary auf Instagram | Twitter | Goodreads

[Monatsrückblick] Juli 2019

10. August 2019

Im Juli hab ich BookBeat für mich entdeckt, ich hätte echt nicht gedacht, dass es mir so gefallen würde ^^ Die "Dark Elements" Reihe sowie den ersten Band der "Obsidian" Reihe hatte ich bereits früher gelesen und jetzt noch mal gehört, ich finde die Sprecherin einfach toll! Der erste Band der "Obsidian" Reihe hatte mich damals nicht soo überzeugen können, jetzt allerdings bin ich total gefesselt von der Reihe und hab sie mittlerweile sogar schon durchgehört =)

Bis auf ein Buch war der Juli echt toll, ich hab viel gelesen/gehört, darunter waren auch ein paar rereads/rehears. Insgesamt: 5 Bücher, 1 E-Book, 7 Hörbücher

Wie war euer Lesemonat?

Trust Again: Again, Bd. 2 - Mona Kasten (reread) ★★★★
Feel Again: Again, Bd. 3 - Mona Kasten (reread) ★★★★
Hope Again: Again, Bd. 4 - Mona Kasten (R) ★★★
Spinnenfunke: Elemental Assassin, Bd. 12 - Jennifer Estep ★★★★
New Beginnings: Green Valley Love, Bd. 1 - Lilly Lucas ★★★★  

 Dark Elements, Bd. 1: Steinerne Schwingen - Jennifer L. Armentrout (rehear) ★★★★☆
Dark Elements, Bd. 2: Eiskalte Sehnsucht - Jennifer L. Armentrout (rehear) ★★★★☆
Dark Elements, Bd. 3: Sehnsuchtsvolle Berührung- Jennifer L. Armentrout (rehear) ★★★★☆
Being Beastly: Der Fluch der Schönheit - Jennifer Alice Jager (R) ★★
Obsidian, Bd. 1: Schattendunkel - Jennifer L. Armentrou (rehear)
★★★★
Onyx, Bd. 2: Schattenschimmer - Jennifer L. Armentrou
★★★★
Opal, Bd. 3: Schattenglanz - Jennifer L. Armentrou
★★★★

 Fürsten der Dämonen, Bd. 2: Unendlich - J. K. Bloom ★★★☆

[Rezension] Being Beastly - Jennifer Alice Jager

4. August 2019

Titel: Being Beastly
Originaltitel: Being Beastly
Autor: Jennifer Alice Jager
Reihe: - 
E-Book: 341 Seiten // Hörbuch: 9 Std. 4 Min
Verlag: Impress
Veröffentlichung: Juni 2016 
Preis: 3,99
Leseprobe: Hier 
2 Punkte





Inhalt
Als die schöne Valeria erfährt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbehütetes Leben auf einen Schlag vorbei. Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus. Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegenüber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte. Doch dann stößt Valeria in einem verstaubten Raum auf magische Windlichter, die jedes für sich ein Geheimnis bergen. Sie zeigen Valeria einen ganz anderen Grafen, voller Freundlichkeit und Güte…
                 

Meine Meinung
Die Schöne und das Biest ist zwar nicht mein Lieblingsmärchen, aber ich war dennoch neugierig auf diese Märchenadaption.

Im Buch geht es um die junge Valeria, die vom König einen Mann zugewiesen bekommt, den sie ehelichen soll. Graf Westwood ist allerdings alles andere als das was sie sich vorgestellt hat, es ranken sich viele Gerüchte um ihn und auch wenn er sehr gutaussehend ist, scheint sein Charakter nicht der Beste zu sein.

Leider haben mir die Charaktere nicht sehr zugesagt, gerade Valeria fand ich besonders zu Anfang eher naiv und oberflächlich, wobei das wohl auch an ihrer Erziehung und der Zeit liegt. Im Verlauf der Handlung bzw. eher am Ende der Geschichte wurde sie mir dann etwas sympathischer. Die anderen Charaktere sind eher blass geblieben, da der Fokus ganz klar auf Valeria lag, aus deren Perspektive die Geschichte (personaler Erzähler) auch erzählt wird. Insgesamt fand ich aber die Handlungen der Charaktere oftmals eher verwirrend und nicht nachvollziehbar, ich habe es auch nicht geschafft eine Verbindung zu den einzelnen Figuren aufzubauen.

Die Handlung war an sich nicht schlecht, aber doch recht verworren. Es dauert eine ganze Weile bis wirklich etwas passiert und bevor man weiß, was überhaupt los ist. Es gab durchaus einige interessante Aspekte, unter anderem die magischen Fähigkeiten, die manche Leute aus dieser Welt haben, leider spielt die Magie hier eher eine untergeordnete Rolle. Erst gegen Ende wurde es spannender und die Geschichte konnte mich kurzzeitig etwas packen.

Alles in allem fand ich die Idee der Geschichte gar nicht schlecht, nur die Umsetzung und Charaktere konnten mich leider nicht begeistern. Die Handlung war recht verworren und brauchte lange um in Fahrt zu kommen, die Charaktere waren mir nur mäßig sympathisch und konnten mich leider nicht für sich gewinnen.


Infos
Autorenportrait: Jennifer Alice Jager
Autorenwebsite: https://www.jennifer-alice-jager.de/
Jennifer Alice Jager auf Facebook | Twitter | Goodreads

[Neuerscheinungen] August 2019

30. Juli 2019

Diesmal gibt es wieder einige Bücher, die sich sehr vielversprechend anhören, besonders interessiert mich "The Kingdom". Aber auch auf den nächsten Band der Green-Mountain Serie freue ich mich schon sehr, auch wenn mir der Band davor nicht soo gut geflalen hat, aber ich hoffe das war die Ausnahme xD

Welche Bücher interessieren euch im August am meisten?

Novembers Tränen - Mina Teichert // 16.08.2019
Kristallblau, Bd. 1: Magisches Blut - Amy Ewing // 19.08.2019
The Kingdom: Das Erwachen der Seele - Jess Rothenberg // 19.08.2019
Eve of Man (I): Die letzte Frau - Tom Fletcher, Giovanna Fletcher// 23.08.2019

Cherish Love - Nalini Singh // 30.08.2019
One True Queen, Bd. 1: Von Sternen gekrönt- Jennifer Benkau // 31.08.2019

Wating on Wednesday #60

24. Juli 2019

Waiting on Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch werden Bücher vorgestellt, die man sehnsüchtig erwartet.
Band 5
Unsere Liebe ist chaotisch und unvorhersehbar, und ich würde es auch gar nicht anders wollen Als May Shipley ihre Freundin Daniela beim Fremdgehen erwischt, ist ihr Leben ein einziger Scherbenhaufen. Doch zum Glück ist Barbesitzer Alec Rossi da, um sie aufzufangen. Seine Freundschaft ist wie Balsam für Mays gebrochenes Herz – bis ein Kuss plötzlich alles verändert. Aus einem werden zwei. Aus zwei werden zehn, und Alec weiß augenblicklich, dass er von May niemals genug bekommen wird. Doch das sind Gefühle, die er für sich behalten muss, wenn er ihre Freundschaft nicht aufs Spiel setzen will …

Erscheinungsdatum: 31. Juli 2019 // LYX

Warum ich darauf warte:
Ich mochte die True North Reihe bisher sehr gerne, es sind schöne Bücher für Zwischendurch, die sich angenehm lesen lassen und auch die Charaktere finde ich sympatisch. Ich freu mich auf Mays Geschichte =)

[Rezension] Hope Again: Again, Bd. 4 - Mona Kasten

23. Juli 2019

Titel: Hope Again
Originaltitel: Hope Again
Autor: Mona Kasten
Reihe: 4/5 
E-Book: 477 Seiten 
Verlag: Lyx
Veröffentlichung: Juni 2019
Preis: 12,90
Leseprobe: Hier 
3,5 Punkte





Inhalt
Everly Penn hatte nie vor, sich zu verlieben – schon gar nicht in ihren Dozenten. Doch Nolan Gates ist charmant, intelligent und sexy, und er ist der Einzige, bei dem Everly die dunklen Gedanken vergessen kann, die sie jede Nacht wachhalten. Je näher sie Nolan kennenlernt, desto intensiver wird die Verbindung zwischen ihnen – und desto mehr wünscht sich Everly, die unsichtbare Grenze, die sie voneinander trennt, zu überschreiten. Was sie nicht ahnt: Hinter Nolans lebensbejahender Art und seiner ansteckenden Begeisterung für Literatur verbirgt sich ein Geheimnis. Und dieses Geheimnis könnte ihre Liebe zerstören, bevor sie überhaupt begonnen hat …
                 

Meine Meinung
Von vielen, auch von mir, sehnlichst erwartet und total gehypt, mit Hope Again geht es wieder zurück nach Woodshill. Diesmal geht es um Everly und Nolan. Die beiden hat man bereits im zweiten Band der Reihe kennengelernt und ich war schon total gespannt auf Nolan, er kam bereits dort sehr interessant, schräg und lustig rüber.

Leider hatte ich das Gefühl, dass gerade das was mir an Nolan in Band 2 so gut gefallen hat hier nicht mehr allzu stark vorhanden war. Er wirkte auf mich eher blass und sticht mir im Vergleich zu Spencer oder Isaac nicht genug heraus. Man erfährt auch nicht all zu viel über ihn und er selbst geht mir auch nicht so nahe wie ich es mir gewünscht hätte, auch wenn ich ihn durchaus mochte. Everly mochte ich auch ganz gerne, ihre Entwicklung hat mir gut gefallen, sie kommt allerdings auch nicht so ganz an die weiblichen Protagonisten aus den Vorbänden heran. Wer für mich ehrlich gesagt besonders positiv herausgestochen hat war der Nebencharakter Blake, ich freu mich schon sehr auf sein Buch.

Die Geschichte hat mir insgesamt gefallen, allerdings geht es teilweise auch recht schleppend vorwärts. Es passiert stellenweise auch nicht ganz so viel Interessantes. Gut gefallen hat mir allerdings, der Mail bzw. Chatverkehr von Nolan und Everly. Den empfand ich manchmal sogar besser als die richtigen Gespräche zwischen den beiden. Ebenfalls gut gefallen hat mir, dass die anderen Charaktere aus den vorigen Büchern wieder miteinbezogen wurden.

Was mich zwischendurch mal kurz irritiert hat war die Tatsache, dass das Buch parallel zum 3. Band der Reihe spielt, damit hatte ich zunächst gar nicht gerechnet, fand ich aber auch nicht schlecht.

„Hope Again“ hat mir insgesamt ganz gut gefallen, es hat mich aber auch nicht umgehauen. Die Hauptcharaktere haben mich diesmal nicht so mitgezogen wie es in den Bänden zuvor der Fall war, nichts desto trotz war es ein schönes Buch für Zwischendurch bei dem man sich ein wenig treiben lassen konnte. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.


Reihe
1. Begin Again
2. Trust Again
3. Feel Again
4. Hope Again
5. Dream Again (März 2020)


Infos
Autorenportrait: Mona Kasten
Autorenwebsite: https://www.monakasten.de/
Mona Kasten auf Pinterest | Instagram | Goodreads

[Neu im Regal] Juli 2019

20. Juli 2019

Bisher sind im Juli schon sieben Bücher bei mir eingezogen ^^

"Love to Share" hab ich bei einem Gewinnspiel auf LovelyBooks gewonnen. Ich bin schon sehr gespannt auf das Buch, man sieht es ja gerade überall und die Meinungen sind auch fast durchweg positiv.

Dann kamen diese Woche auch meine Bestellungen von bucher.de und Arvelle an ^^ Ich hab zwar den 6. Band der "Throne of Glass" Reihe noch nicht gelesen, aber der letzte Band durfte trotzdem schon mal bei mir einziehen. "Die Legende der Schattenjägerakademie" wollte ich auch schon lange haben, aber ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass das Buch als Taschenbuch erscheint, jetzt hat das Warten endlich ein Ende =)

Die anderen Bücher sind Mängelexemplare und standen auch schon eine Weile auf meiner Wunschliste. Ich freu mich schon auf jedes einzelne und weiß noch gar nicht mit welchem ich weiter machen will xD

Kennt ihr eins der Bücher schon? Schreibt mir gern mal in die Kommentare wie sie euch gefallen haben.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Jenny

[Monatsrückblick] Juni 2019

15. Juli 2019

Mein Lesemonat Juni war insgesamt eher etwas mittelmäßig. Leider hatte ich mit zwei Büchern kein so großes Glück. Die anderen Bücher haben mir aber alles in allem gut gefallen und ich werde da auch demnächst zu den Fortsetzungsbänden greifen =)

Wie sah denn euer Lesemonat aus?

No Sweeter Summer: Sweet, Bd. 1 - Olivia Miles (R) ★★
Throne of Glass, Bd. 5: Die Sturmbezwingerin - Sarah J. Maas ★★★★
Wild Hearts: Kein Blick zurück, Outskirts Bd. 1 - T. M. Frazier ★★
Everless, Bd. 1: Zeit der Liebe - Sara Holland ★★★
Das Reich der sieben Höfe: Frost und Mondlicht - Sarah J. Maas ★★★

Fürsten der Dämonen, Bd. 1: Unsterblich . J. K. Bloom ★★★☆

[Rezension] Wild Hearts: Kein Blick zurück - T. M. Frazier

10. Juli 2019

Titel: Wild Hearts: Kein Blick zurück
Originaltitel: The Outskirts
Autor: T. M. Frazier
Reihe: 1/2 
E-Book: 304 Seiten 
Verlag: Lyx
Veröffentlichung: März 2019
Preis: 12,90
Leseprobe: Hier 
2 Punkte





Inhalt
Sie wusste nicht, dass so etwas wie Liebe tatsächlich existiert. Doch dann traf sie ihn
Ein alter Camper und ein Stück Land im Nirgendwo von Florida ist alles, was Sawyer Dixon nach dem Tod ihrer Mutter geblieben ist. Weit weg von ihrer Vergangenheit will sie einen Neuanfang wagen. Doch sie hat nicht mit ihrem Nachbarn Finn gerechnet. Der gut aussehende Einzelgänger ist wenig begeistert davon, dass Sawyer vor seiner Haustür campt – und Gefühle in ihm weckt, die er seit Jahren tief in seinem Herzen verschlossen hält!
                 

Meine Meinung
Das Buch ist mir so oft auf Instagram begegnet, dass ich richtig neugierig war. Leider hat das Buch bei mir dann doch nicht so gut abschneiden können, wie erhofft.

Die Charaktere waren leider nicht unbedingt mein Fall. Sawyer und Finn haben viel durchgemacht, gingen mir aber beide nicht allzu nah. Sie waren mir ein wenig flach ausgearbeitet und ihre Handlungen waren eher willkürlich und für mich nicht nachvollziehbar. Aufgrund Sawyers Hintergrundgeschichte fand ich ihre 180-Grad-Wendung ebenso erstaunlich wie unglaubwürdig.

Die Beziehung zwischen Sawyer und Finn fand ich ebenfalls nicht sonderlich gelungen. Die Romantik fehlt, es wird nur wenig geredet, stattdessen wird mehr Wert aufs Körperliche gelegt. Finn drängt sich Sawyer sogar ziemlich auf, was ihn mir nicht gerade sympathisch gemacht hat, ich hätte aufgrund Sawyers Vergangenheit eigentlich auch erwartet, dass sie ein Problem mit dieser Dominanz hat, wurde aber eines Besseren belehrt. Konflikte werden zudem nicht durch Gespräche gelöst, sondern durchs „Rummachen“. Ich hatte das Gefühl, dass alles in den Hintergrund rückt und nichts mehr wichtig ist, wenn die beiden Protagonisten sich näherkommen.

Die Handlung an sich war gar nicht schlecht, leider geht sie wegen der Charaktere ziemlich unter. Hier hätte ich es bevorzugt, wenn der Handlung mehr Aufmerksamkeit gewidmet worden wäre. So plätscherte die Geschichte ein wenig vor sich hin, allzu viel passiert eigentlich auch nicht außer, dass sich die Protagonisten näherkommen. Der Cliffhanger am Ende hat dann allerdings doch noch mal ein wenig meine Neugier geweckt, jedoch nicht genug um weiterlesen zu wollen.

Leider hat mich „Wild Hearts“ doch eher enttäuscht. Trotz der an sich guten Grundstory, waren es letztlich die Charaktere die mich überhaupt nicht begeistern konnten, die die Handlung überschattet haben und mich aufgrund willkürlicher, nicht nachvollziehbarer Handlungen einfach nicht überzeugen konnten.


Reihe
1. Wild Hearts: Kein Blick zurück
2. Wild Souls: Mit dir für immer


Infos
Autorenportrait: T. M. Frazier
Autorenwebsite: http://www.tmfrazierbooks.com/
T. M. Frazier auf Twitter | Facebook | Instagram | Goodreads

[Rezension] Chaosherz: Chaos Bd. 2 - Teresa Sporrer

7. Juli 2019

Titel: Chaosherz: Chaos Bd. 2
Originaltitel: Chaosherz: Chaos Bd. 2
Autor: Teresa Sporrer
Reihe: 2/3 
E-Book: 388 Seiten 
Verlag: Impress
Veröffentlichung: November 2016
Preis: 3,99
Leseprobe: Hier 
3,5 Punkte





Inhalt
Nach den Turbulenzen der letzten Monate ist das Glück für May nur von kurzer Dauer. Als Junghexe wird sie nicht nur immer stärker in die chaotische Welt der ägyptischen Götter hineingezogen, jetzt scheint auch noch Noah, der Junge, in den sie hoffnungslos verliebt ist, May nicht mehr zu mögen. Vom Liebeskummer überwältigt, beginnt ihre Magie sich zu verselbstständigen und durch ihre Nähe geraten Mays Mitschüler mehr und mehr außer Kontrolle. Und plötzlich herrscht das pure Chaos an ihrer Highschool…
                 

Meine Meinung
Nach dem turbulenten Ende von Band 1 wird May auch im nächsten Teil keine große Pause gegönnt. Ihr Vater Seth spielt nun eine größere Rolle in ihrem Leben, verbringt Zeit mit ihr, meistens um sie zu trainieren, kommt an ihre Schule und als ob das nicht genug wäre träumt sie auch noch von ihm bzw. von seinem Leben in Ägypten. Auch die Situation mit Noah ist komisch. Seitdem sie ihn wieder zum Leben erweckt hat verhält er sich eigenartig, ist distanziert und geht ihr aus dem Weg.

Was ich zunächst toll fand, auch wenn ich es nicht gebraucht habe, war die kurze Zusammenfassung am Anfang. Gerade wenn man die Bücher nicht direkt hintereinander liest, sondern mit längeren Pausen dazwischen ist das schon praktisch um einem nochmal alles in Erinnerung zu rufen. Auch der Schreibstil, den ich bereits im ersten Band positiv angemerkt habe, fand ich wieder herrlich. Es liest sich alles so leicht, man kam einfach super gut voran.

In diesem Band geht es auch wieder viel um May und Noah, die ihre Beziehung vertiefen. Die beiden haben mir gut zusammen gefallen, sie haben sich gegenseitig unterstützt und waren füreinander da. Die Entwicklung von Noah fand ich auch gut, wenngleich ich diese auch schon irgendwie erwartet habe, was meiner Freude darüber aber auch keinen Abbruch getan hat. Ansonsten kehrt für May mehr oder weniger der Alltag ein: Schule, Training, Freunde, Familie, Noah und immer mal wieder ein bisschen ausflippen. Etwas schade fand ich, dass bis auf Viv Mays andere Freunde eher eine untergeordnete Rolle spielen, gerade über Ephraim hätte ich gerne noch mehr gelesen, immerhin ist er Mays Kindheitsfreund. Zwischendurch gibt es ein paar Eindeckungen vonseiten May, wodurch man weiß, dass bald etwas auf unsere junge Halbgöttin zukommt.

Auch mit Band 2 konnte mich die Autorin wieder gut unterhalten. Auch wenn größtenteils nicht ganz so viel Spannendes passiert, war es trotzdem nicht wirklich langweilig und ich habe den Alltag unserer Protagonistin sowie deren Beziehungen zu Freunden/Familie/Freund gerne mitverfolgt.


Reihe
1. Chaoskuss
2. Chaosherz
3. Chaosliebe


Infos
Autorenportrait: Teresa Sporrer
Autorenblog: https://teriisbuecherblog.blogspot.com/
Teresa Sporrer auf Instagram | Facebook | Goodreads

[Neuerscheinungen] Juli 2019

3. Juli 2019

Diesen Monat sind wieder ein paar Bücher mehr auf meiner Wunschliste gelandet. "Spinnenfunke" von Jennifer Estep hab ich mir bei meinem letzten Einkauf schon gekauft, ich freu mich schon auf das Buch ^^ Auf den vierten Band der "Dark Elements" Reihe bin ich auch schon gespannt. Ich hoffe man kann gut wieder in die Geschichte einsteigen, dass ich Teil 1-3 gelesen habe ist nämlich schon eine ganze Weile her ^^'

Welche Bücher stehen diesen Monat auf eurer Wunschliste und welches Buch wird auf jeden Fall bei euch einziehen?

Spinnenfunke: Elemental Assassin 12 - Jennifer Estep // 02.07.2019
Eine Woche voller Montage - Jessica Brody // 08.07.2019
Dark Elements 4: Glühende Gefühle - Jennifer L. Armentrout //09.07.2019
Dich schickt der Himmel - Sophie Kinsella // 15.07.2019

Show me the Stars- Kira Mohn // 23.07.2019
True North, Bd. 5: Ein Moment für immer - Sarina Bowen // 31.07.2019

Instagram

30. Juni 2019

Hallo ihr ^^

Momentan bin ich hier leider nicht all zu aktiv. Das liegt wohl zum einen an der im Moment heftigen Hitze (wann haben wir endlich wieder "normale" Temperaturen?! >_<) und zum anderen an der Tatsache, dass ich derzeit viel auf Instagram unterwegs bin. Seit ihr auch bei Instagram? 

Vielleicht habt ihr ja mal Lust vorbeizuschauen, ich bin dort unter jenny_bookdreams zu finden.
Hier ein kleiner Einblick in meinen Feed:

[Rezension] No Sweeter Summer: Sweet Bd. 1 - Olivia Miles

Titel: No Sweeter Summer: Sweet Bd. 1
Originaltitel: No Sweeter Summer: Sweet Bd. 1
Autor: Olivia Miles
Reihe: 1/4 
E-Book: 252 Seiten 
Verlag: Lyx
Veröffentlichung: März 2019
Preis: 10,00
Leseprobe: Hier 
2 Punkte





Inhalt
Sie ist die Eine, die er nie vergessen konnte. Er ist derjenige, der ihr Herz gestohlen hat

Die Werbetexterin Lila Harris weiß aus leidvoller Erfahrung, wie es ist, sich in den falschen Mann zu verlieben. Diesen Fehler will sie nie wieder begehen! Als jedoch Sam Crawford, der attraktive und erfolgreiche Chef einer großen Werbeagentur – und ganz nebenbei ihr Ex – erneut in ihr Leben tritt und ihr ein verlockendes Angebot macht, weiß sie nicht, was sie tun soll: mit ihm zusammenarbeiten und das Eiscafé ihres Großvaters retten oder ihr Herz davor beschützen, erneut gebrochen zu werden?
                 

Meine Meinung
Lila, unsere Hauptprotagonistin ist Werbetexterin und lebt mit ihrer Schwester zusammen. Vor kurzem haben die beiden ihren Großvater verloren und dessen Eiscafé geerbt, welches sie wiedereröffnen wollen, doch dafür wird einiges an Geld gebraucht. Lila bekommt schließlich die Chance einen großen Auftrag an Land zu ziehen, doch mit diesem potentiellen Auftrag tritt auch ihr Ex Sam auf den Plan und für Lila steht die Welt plötzlich Kopf.

Die Story fand ich insgesamt ganz ok, allerdings viel zu kurzgefasst und mit wenig Tiefgang, es wird nach und nach auch deutlich, dass nicht die Handlung im Vordergrund steht, sondern fast ausschließlich die Gefühle der beiden Hauptprotagonisten, die ich weitestgehend leider auch nicht nachempfinden konnte.

Mit Sam bin ich von Anfang bis Ende nicht warm geworden. Er mag an sich kein schlechter Mensch sein, verhielt sich aber in der Vergangenheit wie der größte Arsch und in der Gegenwart war es nicht viel besser. Lila war mir leider auch nicht allzu sympathisch was daran lag, dass sie sich nach Sams Auftauchen total naiv und liebeskrank verhält, sie gibt mir auch viel zu schnell nach, wartet nur ab und handelt nicht. An viel mehr als ihren Ex konnte sie kaum noch denken.

Obwohl das Buch keine 250 Seiten hat war ich froh als ich es beendet hatte, da ich von den Charakteren doch immer mehr genervt war, da hat das Ende, das ich auch etwas übertrieben fand, leider auch nichts mehr dran ändern können. Der Schreibstil war allerdings in Ordnung, man kam ziemlich schnell voran.

Mit „No Sweeter Summer“ konnte mich die Autorin leider nicht begeistern. Die Handlung war ziemlich kurzgefasst und kaum bedeutend, die beiden Hauptprotagonisten, für die ich mich leider nicht erwärmen konnte, nehmen hier sämtlichen Platz für sich ein. Auch wenn das Buch nicht viele Seiten hat, hatte ich mir doch mehr von der Geschichte und auch von den Charakteren erhofft.


Reihe
1. No Sweeter Summer
2. No Sweeter Kiss
3. engl. No Sweeter Love
4. engl. One Sweet Christmas


Infos
Autorenportrait: Olivia Miles
Autorenwebsite: http://www.oliviamilesbooks.com/
Olivia Miles auf Twitter | Facebook | Instagram | Goodreads

[Rezension] Chaoskuss: Chaos Bd. 1 - Teresa Sporrer

23. Juni 2019

Titel: Chaoskuss: Chaos Bd. 1
Originaltitel: Chaoskuss: Chaos Bd. 1
Autor: Teresa Sporrer
Reihe: 1/3 
E-Book: 310 Seiten 
Verlag: Impress
Veröffentlichung: Mai 2016
Preis: 3,99
Leseprobe: Hier 
4 Punkte





Inhalt
Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin ist sie nicht das einzige übernatürliche Wesen dort, weshalb es neben dem alltäglichen Highschoolwahnsinn auch Stress mit nervigen Vampiren, streitlustigen Walküren oder unzufriedenen Dämonen gibt. Aber dann lädt Noah – ein Mensch! – sie auf eine Halloweenparty ein und plötzlich scheint doch ein bisschen Normalität in Mays Leben einzukehren. Aber nicht für lange…
                 

Meine Meinung
Schon länger wollte ich etwas von Teresa Sporrer lesen, erst habe ich ein wenig geschwankt ob die Rockstar oder die Chaos Reihe, aber dann stand die Entscheidung fest und ich kann bereits vorweg sagen, dass mir „Chaoskuss“ gut gefallen hat.

Ein Pluspunkt sind für mich in der Geschichte schon mal die Charaktere. May ist eine Hexe und unsere Hauptprotagonistin. Sie lebt zusammen mit ihrer Mutter, Großmutter und Tante in einem Haus und trägt die Verantwortung für die Übernatürlichen an ihrer Schule. Sie ist zwar oft launisch und neigt auch mal dazu alles ein wenig zu dramatisieren, aber sie ist halt ein Teenager, das sei ihr also verziehen. Ansonsten fand ich sie eigentlich ziemlich cool, da sie einfach freiheraus ist und sich in der Regel auch nicht unterbuttern lässt. Ich bin gespannt wie sie sich noch entwickeln wird und vor allem inwieweit ihre Kräfte noch weiterwachsen, denn May ist keine normale Hexe…

Auch die anderen Charaktere, Mays Freunde und Familie, haben die Geschichte bereichert. Ganz begeistert war ich auch von Mays Hexentier Kurt, ich liebe diesen Nilflughund!

Die Handlung hat mir ebenfalls gut gefallen. Die Charaktere sind eigentlich immer in Aktion, es gibt keine langatmigen Phasen, die Geschichte entwickelt sich stets weiter. Es gab einige Situationen zum Schmunzeln, ebenso zum Augenverdrehen. Mit einem Mord relativ zu Anfang des Buchs sorgt die Autorin auch direkt für Spannung. Warum wurde Mays Mitschüler getötet und wer ist der Täter? Diese Fragen begleiten einen eine ganze Weile, sodass man gar nicht anders konnte als weiterzulesen um die Wahrheit zu erfahren. Zudem lernen wir Mays Vater kennen, der zunächst erst mal ein wenig mysteriös wirkt bis man auch über ihn endlich die Wahrheit erfährt und diese bringt Mays Welt komplett durcheinander. Der angenehm zu lesende Schreibstil aus der Ich-Perspektive von May hat einen zusätzlich noch gut durch das Buch kommen lassen.

Die Liebesgeschichte, wenn man so sagen kann, war ganz süß, hier hat man noch sehr stark das jugendliche Alter der Charaktere gemerkt, es wird viel geneckt und rumgealbert. Es wirkt alles aber eher einseitig, man ist sich nur der Gefühle von May gewiss, die meiner Meinung nach hier ein wenig naiv rüberkommt. Sie hält an ihren Gefühlen fest, auch wenn von ihrem Schwarm nur wenig bis gar nichts zurückkommt. Ich bin aber gespannt ob sich die Beziehung der beiden im nächsten Teil doch wandelt, ich würde mich für sie freuen.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die Charaktere verhalten sich zwar manchmal etwas kindisch, überdreht, zickig oder launisch, aber für Teenager ist das wohl ok und ich mochte sie trotzdem gerne und habe gerne über sie gelesen. Die Handlung hat mich durchgehend mitgenommen und war nie langweilig, dafür hat May gesorgt. Ich freue mich auf die Fortsetzung!


Reihe
1. Chaoskuss
2. Chaosherz
3. Chaosliebe


Infos
Autorenportrait: Teresa Sporrer
Autorenblog: https://teriisbuecherblog.blogspot.com/
Teresa Sporrer auf Instagram | Facebook | Goodreads

[Neu im Regal] Juni 2019

19. Juni 2019

Letzte Woche hab ich mir noch ein paar neue Bücher gegönnt =) Auf alle drei freu ich mich schon sehr, wobei ich über „Frost und Mondlicht“ schon bei vielen gehört habe, dass sie das Buch nicht so toll fanden, mal sehen wie es mir ergehen wird. Aktuell lese ich "Wildhearts", bis jetzt find ich das Buch ganz ok, bin mir aber noch nicht sicher ob das so bleiben wird ^^'

Habt ihr schon welche der Bücher gelesen oder habt es vielleicht noch vor?

[Rezension] Zwischen Schnee und Ebenholz: Märchenherz, Bd. 1 - Ann-Kathrin Wolf

10. Juni 2019

Titel: Zwischen Schnee und Ebenholz
Originaltitel: Zwischen Schnee und Ebenholz
Autor: Ann-Kathrin Wolf
Reihe: 1/3 
E-Book: 312 Seiten 
Verlag: Impress
Veröffentlichung: November 2014
Preis: 3,99
Leseprobe: Hier 
2 Punkte





Inhalt
Mit dem Auftauchen des ungewöhnlich jungen und viel zu attraktiven Referendars William Grimm an ihrer Schule scheint das Leben der 17-jährigen Alexandra White auf einen Schlag ein anderes zu werden. Nicht genug, dass ihre Großmutter als Märchenerzählerin arbeitet und Alexandra dank ihrer blassen Haut »Schneewittchen« genannt wird, auf einmal verfolgen sie die Erzählungen bis in den Unterrichtsstoff hinein – und darüber hinaus. Denn wer sind die Zwillinge Lukas und Gabrielle, die auch neu an ihrer Schule sind? Und warum riecht es plötzlich überall nach Wolf? Ehe sich Alexandra versieht, befindet sie sich in ihrem eigenen Märchen, nur ist das Happy End noch lange nicht in Sicht…
                 

Meine Meinung
Da mich Märchenadapationen immer sehr anziehen hatte ich die Märchenherz Reihe schon länger im Auge, auch das Cover finde ich sehr ansprechend. Leider konnte mich die Geschichte nicht so überzeugen wie ich anfangs vermutet habe. Das lag hauptsächlich an den Charakteren und insbesondere an der Hauptprotagonistin.

Die Charaktere sind insgesamt leider eher blass und oberflächlich gehalten, ich konnte mich weder in sie hineinversetzen noch gingen sie mir irgendwie nahe. Eine Entwicklung der Charaktere fand ebenfalls nicht statt. Doch mein größtes Problem hatte ich mit der Hauptprotagonistin Alex. Alex hat mich im Laufe der Geschichte leider immer mehr genervt. Sie ist sehr naiv, hat absolut kein Selbstbewusstsein und lässt sich alles gefallen. Dann hat sie noch ständig irgendwelche Schmerzen, ist müde oder fällt gar in Ohnmacht, errötet und schaut beschämt zu Boden. In den meisten Situation verhält sie sich leider auch sehr dumm und leichtsinnig, sie muss ständig gerettet werden und kann nichts selbst, ich hätte mir hier eine etwas taffere Protagonistin gewünscht über die man gerne liest und mit der man mitfiebern kann, bei Alex war das leider nicht der Fall. Etwas besser hat mir ihre beste Freundin Lilly gefallen, die wahrscheinlich eine bessere Protagonistin abgegeben hätte.

Im Verlauf der Geschichte gab es auch ein paar weitere Dinge die mich gestört haben. Zum einen waren das die Beziehungen von Alex und Lilly zu zwei Kerlen. Die Gefühle die die beiden für diese hegen, entbehren für mich jeglicher Grundlage. Zu keinem Zeitpunkt haben die Charaktere so viel Zeit miteinander verbracht und sind sich nähergekommen, als dass sie solche starken Gefühle füreinander hätte entwickeln können. Auch die Freundschaft zwischen Alex und Lilly musste man als gegeben hinnehmen, warum Lilly ausgerechnet mit Alex befreundet sein wollte ist mir ein Rätsel.

Stellenweise war die Geschichte schon interessant, da man gerade zu Anfang im Unklaren gehalten wurde wer nun Freund oder Feind ist. Aber viel Spannendes ist leider nicht passiert. Auch das Ende hat mich nicht übermäßig mitgerissen.

Mit "Zwischen Schnee und Ebenholz", dem ersten Band der Märchenherz Reihe, konnte mich die Autorin leider nicht überzeugen. Auch wenn mich die Idee an sich sehr angesprochen hat, lag es vor allem an den blassen Charakteren, insbesondere an der Hauptprotagonistin, dass mir das Buch nicht all zu sehr gefallen hat, schade! Ob ich noch weiterlesen werde weiß ich nicht.


Reihe
1. Zwischen Schnee und Ebenholz
2. Zwischen Blut und Krähen
3. Zwischen Macht und Spiegel


Infos
Autorenportrait: Ann-Kathrin Wolf
Autorenwebsite: https://ann-kathrinwolf.de/
Ann-Kathrin Wolf auf Instagram | Facebook | Goodreads

[Rezension] Save Us: Maxton Hall, Bd. 3 - Mona Kasten

5. Juni 2019

Titel: Save Us: Maxton Hall, Bd. 3
Originaltitel: Save Us: Maxton Hall, Bd. 3
Autor: Mona Kasten
Reihe: 3/3 
Paperback: 374 Seiten 
Verlag: Lyx
Veröffentlichung: August 2018
Preis: 12,90 €
Leseprobe: Hier 
3,5 Punkte





Inhalt
Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton-Hall-College suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin, dass niemand anders als James dafür verantwortlich ist. Ruby kann es nicht glauben – nicht nach allem, was sie gemeinsam durchgestanden haben. Sie dachte, dass sie den wahren James kennengelernt hat: den, der Träume hat, den, der sie zum Lachen bringt und ihr Herz mit einem einzigen Blick schneller schlagen lässt. Doch während Ruby dafür kämpft, trotz allem ihren Abschluss machen zu können, droht James einmal mehr unter den Verpflichtungen gegenüber seiner Familie zu zerbrechen. Und die beiden müssen sich fragen, ob die Welten, in denen sie leben, nicht vielleicht doch zu verschieden sind …
                 

Meine Meinung
Auch der letzte Band der Trilogie hat mir gut gefallen, allerdings finde ich, dass dieser nicht mit dem ersten Band mithalten kann. Das lag mitunter daran, dass mich die Beziehung von Ruby und James einfach nicht mehr so fesseln konnte und mich nicht mehr so hat mitfiebern lassen, wie zuvor, was doch etwas schade war. Nichts desto trotz mochte ich die beiden gerne und was mir gut gefallen hat war, dass sich sowohl Ruby und James als auch die andere Charaktere wesentlich weiterentwickelt haben und mit Problemen reifer und besser umgehen.

Mehr als Ruby und James haben mich jedoch die anderen Charaktere begeistern können, Lydia, Graham, Alastair, Kesh, Ember und Wren. Es war toll mitzuverfolgen wie sie mit ihren Problemen umgehen, wie sie voranschreiten und wachsen. Ein toller und erwähnenswerter Charakter ist auch Ophelia, ich finde die Frau einfach klasse! Insgesamt habe ich gerne über die Figuren gelesen, mich mit ihnen gefreut und mit ihnen gelitten. Mona Kasten hat hier echt tolle Charaktere entwickelt, die einen mitfiebern lassen.

Das Ende hat mir auch noch mal sehr gut gefallen, es mag für manche vielleicht ein wenig zu viel des Guten sein, aber ich fand es war ein schöner Abschluss der Trilogie.

Alles in allem hat mir die Reihe von Mona Kasten sehr gut gefallen, wenngleich ich diese nicht ganz so gut wie ihre Again Reihe fand, aber nichts desto trotz auf jeden Fall lesenswert.


Reihe
1. Save Me (Rezension)
2. Save You (Rezension)
3. Save Us


Infos
Autorenportrait: Mona Kasten
Autorenwebsite: https://www.monakasten.de/
Mona Kasten auf Instagram | Pinterest | Goodreads

[Neu im Regal] Mai 2019

2. Juni 2019

Im Mai sind tatsächlich nur E-Books bei mir eingezogen, eine echte Seltenheit bei mir, zumal ich eigentlich nicht so häufig E-Books lese, aber sie sind halt auch einfach praktisch, wenn man unterwegs ist =)

Die Chaos Reihe von Teresa Sporrer habe ich bereits gelesen, ebenso "Zwischen Schnee und Ebenholz". Auf die anderen beiden bin ich schon gespannt ^^

Habt ihr schon eins der Bücher gelesen oder habt es noch vor?

Chaoskuss: Chaos, Bd. 1 - Teresa Sporrer
Chaosherz: Chaos, Bd. 2 - Teresa Sporrer
Chaosliebe:Chaos, Bd. 3 - Teresa Sporrer