[Rezension] The Returned: Die Vergangenheit kehrs zurück - Seth Patrick

6. März 2016

Titel: The Returned: Die Vergangenheit kehrs zurück
Originaltitel: The Returned
Autor: Seth Patrick
Reihe: - 
E-Book: 480 Seiten 
Verlag: Loewe Verlag
Veröffentlichung: März 2016
Preis: 11,99 €
Leseprobe: Hier 
2,5 Punkte




Inhalt
The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück basiert auf der gleichnamigen TV-Serie. Europaweit hochgelobt, mit einem Emmy Award ausgezeichnet und in den USA in Form eines Remakes ausgestrahlt, wird demnächst die zweite TV-Staffel folgen. Horror trifft auf Mystery und Thriller – eine Geschichte, die viele Fragen aufwirft und gerade aufgrund der fehlenden Antworten umso mehr Grusel erzeugt.

In einer idyllischen Kleinstadt in den französischen Alpen kehren plötzlich längst verstorbene Bewohner zurück. Allerdings nicht als blutrünstige Zombies, sondern als scheinbar ganz normale Menschen – unverändert, seit sie gestorben sind. All diese Wiederkehrer wissen zunächst nicht, dass sie gestorben sind und wollen nun ihr altes Leben wieder aufnehmen. Das es so jedoch nicht mehr gibt ...
                  

Meine Meinung
Das Thema an sich, mit dem sich das Buch beschäftigt hat mir gut gefallen und mich neugierig gemacht. Der Klappentext deutete auf eine interessante Mischung aus Mystery und Thriller hin. Leider war ich letzten Endes doch ziemlich enttäuscht. 

Der Anfang war ganz in Ordnung, auch wenn mich die vielen Perspektivenwechsel zunächst etwas aus dem Konzept gebracht hatten. Nach einer Weile, nachdem man die Charaktere ein wenig kennengelernt hat, hat man sich allerdings daran gewöhnt. Schon bald tauchen einige Menschen, die bereits vor Jahren gestorben sind, wieder in ihrer Heimatstadt auf und suchen nach ihren Angehörigen. Die Fragen woher sie kommen, warum sie da sind und welche Gefahr von ihnen ausgeht haben mich neugierig weiterlesen lassen. 

Was mich in dem Buch immer wieder irritiert hat, waren die Szenen in denen es um den Staudamm der Stadt ging. Ich weiß nicht ob mir da etwas entgangen ist, aber ich konnte nicht nachvollziehen warum diese Szenen für die Geschichte irgendeine Bedeutung haben sollten. 

Leider konnte mich das Buch nicht so gut unterhalten, wie ich gehofft hatte; man hätte deutlich mehr daraus machen können. Von Mal zu Mal wurde ich nur verwirrter, sodass ich natürlich auf ein paar Antworten gehofft habe. Das Ende war aber irgendwie ein schlechter Scherz. Da liest man sich durch das ganze Buch und hat keine Ahnung was das alles überhaupt soll, was die Geschichte überhaupt für einen Sinn hat, nur um schließlich mit einem Cliff-Hanger abgefertigt zu werden, der rein gar nichts erklärt und einen unzufrieden zurücklässt. 

Die Geschichte lockt mit einem interessanten Klappentext/Thema, konnte mich jedoch nicht überzeugen. Die Idee und der Schreibstil haben mir gut gefallen, aber der Verlauf der Geschichte hat mich immer weiter verwirrt und das Ende hat mich schließlich unzufrieden und voller Fragen zurückgelassen.

Danke an den Loewe Verlag für das Rezensionsexemplar!



Infos
Autorenportrait: Seth Patrick
Autorenwebsite: http://sethpatrickauthor.blogspot.de/
Bettina Belitz auf Twitter | Goodreads

Kommentare:

  1. Hallo Jenny,

    von dem Buch und der Serie habe ich heute zum ersten Mal gehört. Und ein bisschen erinnert es mich an die Serie "400". Ich glaube, ich könnte das Buch gar nicht lesen, weil ich ständig vergleichen würde.

    Das mit dem Staudamm ist ja irgendwie... witzig. Vielleicht kennt der Autor sich besonders gut mit Staudämmen aus und wollte mal mit seinem Wissen angeben. ;-) *g*

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi,

      meinst du die Serie 4400? An die hatte ich auch mal kurz denken müssen, als ich das Buch gelesen hatte, aber eigentlich gibt es da keine Gemeinsamkeiten.

      Ich weiß ja auch nicht, irgendeinen Sinn wird der Staudamm schon gehabt haben, aber so ganz konnte ich mir diesen nicht erklären. Wer weiß vielleicht hast du ja auch recht und der Autor mag einfach Staudämme und wollte drüber schreiben, auch wenn er keine Erklärung dafür parat hat xD

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
    2. Hallo Jenny,

      ach ja, na klar, 4400 meinte ich. *g* Aber ok, dann scheint es auf den ersten Blick nur Gemeinsamkeiten zu geben. Dachte schon, der Autor hätte irgendwie "geklaut" oder eine ähnliche Story entwickelt.

      GLG Steffi

      Löschen