[Rezension] Geborgen, Bd. 03. In unendlicher Weite - Veronica Rossi

3. März 2015

Titel: Geborgen, Bd. 03. In unendlicher Weite
Originaltitel: Into the still blue  
Autor: Veronica Rossi
Reihe: 3 von 3 
Hardcover: 400 Seiten 
Verlag: Oetinger
Veröffentlichung: Mai 2014
Preis: 17,95 €
Leseprobe: Hier
4,5 Punkte 





 Inhalt
Nachdem Reverie von einem Äthersturm ausgelöscht wurde, kehrt Aria schwerverletzt zum Stamm der Tiden zurück. Hier wartet Perry auf sie, dem in Arias Abwesenheit einmal mehr bewusst wurde, wie viel er für sie empfindet.
Mit ihrem Stamm wollen Perry und Aria nun zur Blauen Stille aufbrechen, um Zuflucht vor den Stürmen zu finden. Doch auch Sable, der Kriegsherrn der Hörner, und Kommandant Hess hegen ganz ähnliche Absichten. Als Perry und Aria versuchen, die Pläne ihrer Rivalen zu vereiteln, geraten sie schon bald selbst in Gefangenschaft. Nach einer blutigen Schlacht gelingt es ihnen schließlich zu entkommen, und bald scheint die Blaue Stille zum Greifen nah. Doch das Schicksal will es, dass Aria und Perry erneut voneinander getrennt werden ...
  
                   
Meine Meinung
Viel will ich zu der Reihe gar nicht mehr sagen, außer dass sie mir insgesamt wirklich gut gefallen hat. Das Schicksal von Aria, Perry, den Tiden und den Flüchtlingen aus Reverie packt einen nach wie vor. Die ganze Zeit hofft man auf ein gutes Ende bzw. dass es so gut wie möglich ausgeht. Um das zu erreichen tuen Aria, Perry und Co. auch alles was sie können und man fiebert gemeinsam mit ihnen mit und stolpert von einer Katastrophe in die nächste. 

Das Finale hat mir gut gefallen, auch wenn der Schluss für mich etwas surreal war und bei mir sowohl ein positives als auch komisches Gefühlt hinterlassen hat.


Reihe
1. Gebannt. Unter fremdem Himmel (Rezi)
2. Getrieben. Durch ewige Nacht (Rezi)
3. Geborgen. In unendlicher Weite

Infos
Autorenportrait: Veronica Rossi
Autorenwebsite: http://www.veronicarossi.com/
Veronica Rossi auf Facebook | Twitter | Goodreads

Kommentare:

  1. Huch, das ist aber eine kurze Rezi - wolltest du nicht spoilern? :D
    Konnte mich mal wieder zum letzten Teil nicht so kurz fassen, aber mir hat es auch total gut gefallen. Obwohl stimmt, das Ende war irgendwie komisch... nicht witzig gemeint, es hat einen etwas bitteren Geschmack im Mund hinterlassen, obwohl ja alles gut gegangen ist. Kann auch nicht sagen, woran das gelegen hat.
    LG Tina

    www.martinabookaholic.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zum Teil wollte ich nicht zu viel sagen und am Ende hurtig noch irgendwas verraten :(
      Aber ein Problem war auch, dass ich nicht so ganz wusste was ich noch so Positives zu dem Buch sagen soll, denn dass mir die Reihe wirklich gut gefallen hat, ist bestimmt in den vorherigen Rezensionen bereits rüber gekommen =)
      Stimmt, ich kann es auch nicht so ganz benennen woran es gelegen hat, mit dem seltsamen Gefühl. Aber trotzdem war es ein klasse Abschluss! ^^

      LG, Jenny

      Löschen
    2. kenne ich, bin auch immer sehr vorsichtig mit Spoilern, da ich das selbst leider schon total oft erlebt habe :(
      JAAA, total - meine Gefühlswelt war auf alle Fälle immer genau richtig angesprochen :)
      Hoffe, es kommt bald was neues von ihr :)
      LG Tina

      Löschen