Neuzugänge #02

29. März 2012

Nach einer kleinen Ewigkeit, melde ich mich auch mal wieder ^^ Aber das Wetter war einfach so toll, das musste man einfach richtig ausnutzen, vor allem da es jetzt wieder kühler und regnerischer werden soll. Ich war auf jeden Fall viel draußen unterwegs, weshalb ich auch leider nicht so zum Lesen gekommen bin. Trotzdem gibt es bei mir wieder zwei Neuzugänge und zwar „Everlasting – Der Mann der aus der Zeit viel“ von Holly-Jane Rahlens (hab ich bei lovelybooks gewonnen ^^) und „Das Land der verlorenen Träume“ von Caragh O’Brien, ich bin echt gespannt wie es im zweiten Teil weitergeht ^^




„Everlasting – Der Mann der aus der Zeit viel“ von Holly-Jane Rahlens


Man schreibt das Jahr 2264. Gefühle sind unerwünscht, die Liebe ist ausgestorben. Die Geburtenrate ist gefährlich gesunken. Der junge Historiker und Sprachwissenschaftler Finn Nordstrom, Spezialist für die inzwischen tote Sprache Deutsch, erhält den Auftrag, die 250 Jahre alten Tagebücher eines jungen Mädchens aus dem Berlin des 21. Jahrhunderts zu übersetzen. Öde, findet er. Und albern. Doch dann ist er zunehmend fasziniert von dem Mädchen, das quasi vor seinen Augen erwachsen wird. Schließlich soll Finn in einem Virtual-Reality-Spiel in der Zeit zurückreisen, um das Mädchen zu treffen. Ohne es zu wissen, wird er damit zum Versuchskaninchen der Spieleentwickler. Warum schicken sie ausgerechnet ihn, den Fachmann für tote Sprachen, in die Zeit kurz vor Ausbruch der Großen Epidemie? Und was ist das für ein sonderbares Gefühl, das ihn überkommt, wenn er der jungen Frau begegnet? Bald muss Finn sich entscheiden – für die Liebe oder für die Zukunft ...


„Das Land der verlorenen Träume“ von Caragh O’Brien

Achtung: Teil 2

Die sechzehnjährige Gaia Stone, eine junge Hebamme, muss aus ihrer Heimat fliehen - mit nichts als den Kleidern an ihrem Leib und ihrer neugeborenen Schwester im Arm. Ihre Eltern wurden in der Enklave ermordet, die Liebe ihres Lebens verhaftet.  Und die zerstörte Welt, in der sie lebt, straft umbarmherzig jede Schwäche. Als ein Fremder sie mitten im Ödland vor dem Verdursten rettet und in seine Siedlung mitnimmt, scheint sie zunächst in Sicherheit - bis die Anführerin des Dorfes Gaia nicht nur die Schwester, sondern auch die Freiheit nimmt. Verzweifelt und entmutigt gibt Gaia beinahe auf. Aber nach und nach kann die junge Hebamme das Vertrauen der Siedler gewinnen, und sie offenbaren ihr das furchtbare Geheimnis des Dorfes: Seit Jahren schon werden immer weniger Mädchen geboren, und nun wird das Dorf von den verbliebenden Frauen regiert, während unter den Männern ein immer heftiger Kampf entbrennt - was auch Gaia schon bald zu spüren bekommt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen