[Rezension] Mythos Academy Colorado, Bd. 1: Bitterfrost - Jennifer Estep

14. Oktober 2017

Titel: Mythos Academy Colorado, Bd. 1: Bitterfrost
Originaltitel: Bitter Frost   
Autor: Jennifer Estep
Reihe: 1 von 3 
Paperback: 384 Seiten 
Verlag: Piper/ivi
Veröffentlichung: Oktober 2017
Preis: 16,99 €
Leseprobe: Hier
4 Punkte





Inhalt
Mit ihrer »Frost«-Reihe begeisterte Jennifer Estep unzählige Fans in Deutschland. Doch ist der Kampf gegen Lokis Schnitter wirklich vorüber? Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr.

                   
Meine Meinung
Bereits die Mythos Academy Reihe habe ich sehr gerne gelesen, sodass ich mich total gefreut habe, dass es nun eine Spin-Off Reihe geben wird, diesmal mit Rory, Gwens Cousine, als Hauptprotagonistin. Leider habe ich schon wieder einiges vergessen was die Ereignisse der Mythos Academy Reihe angeht, aber das war gar nicht so schlimm. Man erhält, wie von der Autorin gewohnt, wieder einige kurze Infos über das was zuletzt geschehen ist. So fällt es nicht schwer wieder in die Geschichte einzusteigen. 

Unsere Hauptprotagonistin Rory kann einem richtig leidtun. Ihre Eltern waren Schnitter, doch sie hat nie etwas davon geahnt. Dann werden sie getötet und sie wird von Schuldgefühlen, Hass gegenüber ihren Eltern und der Frage nach dem „Warum“ gequält. In der Schule hat sie es nicht leicht, über sie wird getratscht was das Zeug hält, in den Augen ihrer Mitschüler ist sie nicht mehr als die Tochter ihrer Eltern und genauso böse, das lassen sie sie auch mehr als deutlich spüren. Doch Rory bleibt stark und lässt sich nicht unterkriegen, auch wenn sie zu gerne den Kopf in den Sand stecken würde. Dass sie sich nicht einfach so hängen lässt hat mir gut gefallen und ich habe direkt mit ihr mitgefühlt. 

Nach Lokis Tod sollte eine der größten Gefahren die es je gab eigentlich gebannt sein, doch das Böse stirbt nie aus. So gibt es eine neue Gruppe, welche es sich zum Ziel gesetzt hat haufenweise mächtige Artefakte zu stehen, um ihre Pläne zu verwirklichen. Diese Gruppe gilt es zu bekämpfen, dafür soll auch Rory rekrutiert werden, da sie als Spartanerin eine hervorragende Kämpferin ist. 

Dann lernen wir auch einige neue Schüler an der Academy von Colorado kennen. Nach ein paar Startschwierigkeiten fing man eigentlich schnell an die neue Gruppe zu mögen und drückt ihnen für ihre Mission die Daumen. Das mag ich an den Büchern der Autorin auch so gerne, man findet eigentlich immer sehr schnell einen Zugang zu den Charakteren und kann gar nicht anders als sie gern zu haben und sich bei den ganzen gefährlichen Aktionen um sie zu sorgen. Auch die Atmosphäre gleicht der der Vorgängerreihe, zudem gibt es einige Parallelen, was ich aber nicht schlimm fand, da sich das Buch schließlich doch in eine etwas andere Richtung entwickelt. 

Der erste Teil der neuen Reihe von Jennifer Estep hat mir wieder einige schöne Lesestunden beschert. Mit ihrem angenehm zu lesenden Schreibstil und den sympathischen Charakteren konnte mich die Autorin wieder überzeugen. Ich freu mich schon auf Band 2.

Danke an den Piper/ivi Verlag für das Rezensionsexemplar!!

Reihe
1. Bitterfrost
2. eng. Hard Frost (Sommer 2018)
3. eng. Frostfire (?)


Infos
Autorenportrait: Jennifer Estep
Autorenwebsite: http://www.jenniferestep.com/
Jennifer Estep auf Facebook | Twitter | Goodreads

[Monatsrückblick] September 2017

11. Oktober 2017

Im September hab ich diesmal etwas wenige gelesen, keine Ahnung woran das lag ^^' Aber dafür war es von der Buchauswahl auf jeden Fall ein gelungener Monat, auch wenn mir eins der Bücher nicht ganz so gut gefallen hat war für mich dafür aber auch ein absolutes Highlight dabei =)

Frühstück mit Vampir: Argenau Bd. 24 - Lynsay Sands
Was Nettes für Zwischendurch! 

Wer früher küsst, ist länger verliebt: Fools Gold, Bd. 18- Susan Mallery
Was Nettes für Zwischendurch!  

Die Abenteuer des Apollo, Bd. 1: Das verborgene Orakel - Rick Riordan (Rezi)
Apollo!!!!! Ich finde den Kerl einfach genial! Auf das Buch hatte ich mich schon länger gefreut und es hat mir auch sehr gut gefallen, ich freu mich schon auf Band 2 ^^

Coldworth City - Mona Kasten (Rezi)
Eine tolle Idee, leider nicht so gut umgesetzt, das Buch konnte mich auch nicht wirklich packen.


Shadow Dragon, Bd. 1: Die falsche Prinzessin - Kristin Briana Otts (Rezi)  
Durch die Aktion des Verlags wurde man schon neugierig gemacht, aber ich war dann doch überrascht, dass mich das Buch dann soo begeistern konnte. Shadow Dragon war im September mein absolutes Lesehightlight!

[Rezension] Shadow Dragon, Bd. 1: Die falsche Prinzessin - Kristin Briana Otts

8. Oktober 2017

Titel: Shadow Dragon, Bd. 1: Die falsche Prinzessin
Originaltitel: The Shadow Dragon: The False Princess
Autor: Kristin Briana Otts
Reihe: 1/3 
Hardcover: 400 Seiten 
Verlag: Oetinger
Veröffentlichung: September 2017
Preis: 18,99 €
Leseprobe: Hier 
5 Punkte



Inhalt
Vier Königreiche, ein mächtiger Drache und eine mutige Kämpferin: Folge dem Ruf des Shadow Dragon! Als Onna-Bugeisha kennt Kai nur Disziplin und Gehorsam. Das Leben der Kämpferin erfüllt nur einen Zweck: Prinzessin Noriko zu beschützen. Das ändert sich, als Kai nach einem Attentat auf die Prinzessin in deren Rolle schlüpfen muss. Allein in der intriganten Welt der Mächtigen und Reichen, lernt sie nicht nur Prinz Enlai, sondern auch den Drachenhüter Jao kennen. Nur kann sie ihnen wirklich trauen? Und soll sie dem Ruf des sagenumwobenen Shadow Dragon folgen, zu dem sie eine geheimnisvolle Verbindung zu haben scheint?
                  

Meine Meinung
Wow! Durch die Aktion des Verlags wurde man ja schon neugierig auf das Buch gemacht, aber dass es mich dann doch soo mitreißt hätte ich nicht gedacht. 

Kai ist eine Onna-Bugeisha und es ist ihre Aufgabe die Prinzessin zu beschützen. Als sie aufgrund eines Angriffes auf Prinzessin Noriko schließlich in deren Rolle schlüpfen soll, lernt sie ein ganz neues Leben kennen, wenngleich dieses auch zahlreiche Schattenseiten hat. Im Imperium angekommen trifft sie dann auf die Vertreter der anderen Höfe, Iseul (Forst Kingdom), Enlai (Mountain Kingdom) sowie Cadeo und Minh (Desert Kingdom). Für Kai ist das alles natürlich Neuland und sie ist die Intrigen und das Misstrauen unter den Adligen nicht gewöhnt, sie erhält aber auch ein paar neue Erkenntnisse wie es um das gemeine Volk in ihrem Heimatdorf und offenbar auch in den anderen Höfen bestellt ist. 

Mir hat die Geschichte wirklich sehr gut gefallen. Die ganze Idee und der Handlungsverlauf waren mitreißend und spannend. Zudem gab es einige Wendungen mit denen man nicht oder zumindest nicht in der Heftigkeit gerechnet hätte. Außerdem ist Vieles noch sehr ungewiss, sodass man unbedingt wissen will wie es weitergeht. 

Kai hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen. Sie ist eine Kämpferin und nur aus diesem Grund schafft sie es sich am Hof durchzuschlagen und einige schwierige Aufgaben zu bestehen. Allerdings fand ich ihre Entwicklung auch etwas befremdlich und eigenartig. Es ist nicht so, dass ich sie nicht mehr mochte, ihr Verhalten und ihr Wesen, welches sich zwischendurch immer mal wieder mehr oder weniger stark verändert, war interessant mitzuerleben, hat einen aber auch grübeln lassen, woher diese Veränderung kommt. Auch ihre Träume/Visionen geben einem Rätsel auf und machen neugierig. 

Die anderen Charaktere, vor allem natürlich die Vertreter der anderen Königreiche, waren sehr interessant. Es ist schwer zu sagen, wem man nun trauen kann oder wer einen hintergehen wird. Auch jetzt bin ich noch nicht sicher wer sich schließlich noch als Freund oder Feind entpuppen wird. Jao, einer der Hüter des Shadow Dragon, hat mir gut gefallen, leider kam er nur sehr wenig vor, aber ich hoffe das ändert sich noch. 

Ein großartiger Reihenauftakt! Die Autorin konnte mich hier definitiv abholen, die Geschichte war so mitreißend, dass ich selbst stellenweise ganz nervös war. Auch wenn einen das Ende erst mal etwas durchatmen lässt, kann ich Band 2 kaum erwarten!

Danke an den Oetinger Verlag für das Rezensionsexemplar!


Reihe
1. Die falsche Prinzessin
2.? (Frühjahr 2018)
3.


Infos
Autorenportrait: Kristin Briana Otts
Website zum Buch: http://shadowdragon-buch.de/
Kristin Briana Otts auf Facebook | Goodreads

[Rezension] Coldworth City - Mona Kasten

4. Oktober 2017

Titel: Coldworth City
Originaltitel: Coldworth City  
Autor: Mona Kasten
Reihe: - 
Taschenbuch: 320 Seiten 
Verlag: Droemer Knaur
Veröffentlichung: September 2017
Preis: 12,99 €
Leseprobe: Hier
2,5 Punkte





Inhalt
Vor drei Jahren täuschte Raven ihren Tod vor, um der skrupellosen Forschungsorganisation AID zu entkommen. Seitdem ist sie auf der Flucht, denn Raven ist eine Mutantin, die über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt, und AID würde alles tun, um sie wieder in ihre Gewalt zu bringen. Seit ihrer Flucht lebt Raven unerkannt in Coldworth City – bis der verschlossene Wade auftaucht und ihr anbietet, sie im Umgang mit ihren Fähigkeiten zu unterrichten. Damit ist die Zeit des Versteckens vorüber, denn schon bald sehen sich Raven und Wade einer Verschwörung gegenüber, die nicht nur das Ende der Mutanten bedeuten, sondern auch die ganze Welt ins Chaos stürzen kann.
                   
Meine Meinung
„Coldworth City“ hat mich direkt neugierig gemacht, der Klappentext sprach von Mutanten, da musste ich natürlich gleich erst mal an X-Men denken, auch wenn ich zwar kein Fan von Comics und Superhelden etc. bin, hat mich die Idee sehr angesprochen. 

Das Grundgerüst und die Problematik sind die gleich wie in X-Men. Wir lernen eine Welt kennen, die von Menschen mit und ohne besondere Fähigkeiten bevölkert wird. Die Mutanten werden körperlich als solche gekennzeichnet und haben die unterschiedlichsten Kräfte, manche mächtiger als andere. Da kommt bei einigen Menschen natürlich Angst oder Neid auf und beide Seiten geraten trotz Friedensabkommen aneinander und Mutanten werden ausgenutzt. 

Zu Beginn lernen wir Raven kennen. Sie ist eine Mutantin die sich selbst von ihresgleichen abhebt, aber sie ist sehr taff bzw. sie gibt sich zumindest so. Neben ihrer Arbeit und ihren nächtlichen Ausflügen, bei denen sie Verbrecher jagt, kümmert sie sich noch um ihren jüngeren Bruder. 

Die Geschichte wird aus der 3. Person aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, was mir, auch wenn ich die Ich-Perspektive bevorzuge, an sich ganz gut gefallen hat. Schade fand ich nur, dass die Figuren, Haupt- und Nebencharaktere, alle eher oberflächlich abgehandelt wurde. Ich habe es einfach nicht geschafft auch nur zu einem von ihnen eine Bindung aufzubauen oder sie gar ins Herz zu schließen, wirklich schade. Zudem konnte ich ihre Reaktionen und Handlungen auch nicht immer nachvollziehen. 

Das Thema des Buchs hat mir gut gefallen, allerdings fand ich die Geschichte manchmal recht vorhersehbar. Auch Ravens Tranig war eher langweilig und plätscherte so vor sich hin. Ich finde die Geschichte hat wesentlich mehr Potential, welches nur leider nicht so ganz ausgeschöpft wurde. Ein paar mehr Seiten hätten dem Buch vielleicht gut gutgetan, dann hätte man sich noch ein bisschen auf die Ausarbeitung der Charaktere konzentrieren können. Insgesamt wollte mich das Buch aber leider nicht so recht packen. 

„Coldworth City“ konnte mich leider nicht völlig überzeugen. Die Geschichte erinnert sehr an X-Men, was an sich nicht schlimm ist, da hätte aber einfach noch etwas „mehr“ sein müssen. Mehr Spannung, mehr unvorhersehbare Wendungen, etwas besser ausgearbeitete Charaktere, sodass man einen Bezug zu diesen aufbauen kann, insgesamt hat mir auch einfach das gewissen Etwas gefehlt.

Danke an den Droemer Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar!


Infos
Autorenportrait: Mona Kasten
Autorenwebsite: http://monakasten.de/ 

Mona Kasten auf Facebook | Twitter | Goodreads

[Neu im Regal] September 2017

1. Oktober 2017

Im September kamen fünf Bücher bei mir an, drei davon habe ich bereits gelesen und Bitterfrost ist mein aktuelles Buch ^^ Vielen Dank an die Verlage!

Habt ihr eins oder mehrere der Bücher schon gelesen? Falls ja, wie haben sie euch gefallen?

Die Abenteuer des Apollo, Bd. 1: Das verborgene Orakel - Rick Riordan
Die "Percy Jackson" Reihe sowie die "Helden des Olymp" Reihe haben mir beide sehr gut gefallen, deswegen musste ich natürlich auch unbedingt die Reihe um Apollo haben. Hier hatte ich Glück bei vorablesen, das Buch habe ich auch bereits gelesen und ich freue mich schon sehr auf Band 2...es weiß nicht zufällig jemand wann der rauskommt?

Shadow Dragon, Bd. 1: Die falsche Prinzessin - Kristin Briana Otts
Durch die Aktion des Verlags wurde man schon ein wenig auf das Buch eingestimmt und neugierig gemacht, dass es mir dann aber soo gut gefällt hätte ich nicht gedacht. Meine Rezension gibt es in den nächsten Tagen ^^

Beautiful Liars, Bd. 1: Verbotene Gefühle - Katharine McGee
Cover und Klappentext haben mich gleich angesprochen. Die Meinungen zu dem Buch sind ja zudem fast ausschließlich positiv und ich bin schon gespannt wie mir das Buch gefallen wird.

Coldworth City - Mona Kasten
Der Klappentext des Buches hatte mich gleich neugierig gemacht, klang wegen der Mutanten sehr nach X-Men und das schien mir von den Büchern die ich so lese, mal ein bisschen was anderes zu sein. Gelesen habe ich das Buch bereits, wie es mir gefallen hat erfahrt ihr demnächst in meiner Rezension.

Bitterfrost: Mythos Academy Colorado, Bd. 1: Jennifer Estep
Die Mythos Academy Reihe hatte mir damals gut gefallen, jetzt freu ich mich wieder dorthin zurückzukehren, wenn auch in eine andere Stadt. Bitterfrost ist auch mein aktuelles Buch, bisher liest es schon mal sehr gut, Jennifer Estep halt ^^

[Neuerscheinungen] Oktober 2017

28. September 2017

Schon fast Oktober und nicht mehr lange dann ist schon Weihnachten O_O Die Zeit rast echt wie nichts. Am meisten im Oktober freue ich mich jedenfalls auf Bitterfrost" und "Lichtzauber in Manhatten" ^^ Ich mochte die Mythos Academy Reihe damals sehr gerne und bin gespannt auf die Spin-Off Reihe und die Bücher von Sarah Morgan bringen einfach immer ein paar schöne Stunden =)

Welche Bücher interessieren euch im Oktober am meisten?

Bitterfrost: Mythos Academy Colorado, Bd. 1 - Jennifer Estep // 02.10.2017
Lichterzauber in Manhattan, Bd. 3 - Sarah Morgan // 09.10.2017
Lord of Shadows: Die dunklen Mächte, Bd. 2 - Cassandra Clare // 09.10.2017
Wolkenschloss - Kerstin Gier // 09.10.2017

Boy in a White Room - Karl Olsberg // 11.10.2017
Immortal Love. Ein Hauch von Menschlichkeit - Claudia Romes // 26.10.2017 
Bird and Sword - Amy Harmon // 26.10.2017
Der Tag, an dem Hope verschwand - Claire North // 26.10.2017

[Rezension] Die Abenteuer des Apollo, Bd. 1: Das verborgene Orakel - Rick Riordan

20. September 2017

Titel: Die Abenteuer des Apollo, Bd. 1: Das verborgene Orakel
Originaltitel: The Trials of Apollo, Bd. 1: The Hidden Oracle
Autor: Rick Riordan
Reihe: 1/5 
Hardcover: 400 Seiten 
Verlag: Carlsen
Veröffentlichung: August 2017
Preis: 17,99 €
Leseprobe: Hier 
4 Punkte



Inhalt
Der Gott Apollo stürzt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg zur Seite – frech, kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Zusammen machen sie sich auf nach Camp Half-Blood, doch dort lauern weitere Gefahren. Und noch dazu funktioniert das Orakel von Delphi nicht mehr, denn es ist immer noch von Apollos altem Feind Python besetzt …
                  

Meine Meinung
In der „Helden des Olymp“ Reihe hat man ja bereits erfahren, dass das Orakel von Delphi nicht mehr funktioniert, nun gilt es herauszufinden warum nicht. Aber zuerst brauchen wir einen Schuldigen für diese Katastrophe: Apollo, immerhin ist er der Gott der Weissagung und Delphi untersteht seiner Kontrolle…normalerweise. Zeus hat sich für Apollo also eine tolle Strafe ausgedacht, er lässt ihn menschlich werden und wirft in auf die Erde. Hört sich erst mal gar nicht so schlimm an, denkt sich auch Apollo, immerhin ist das nicht das erste Mal, aber diesmal ist er wirklich so „richtig“ menschlich, was auf jeden Fall interessant ist, Apollo aber so gar nicht gefällt. 

Allein am Anfang bekommt man schon tolle Unterhaltung geboten. Über Apollos Art kann man sich einfach köstlich amüsieren, er ist so selbstverliebt und von sich überzeugt, dass es schon wieder lustig ist. Das Zusammentreffen mit Meg, einer neuen Halbgöttin, hat mir direkt gut gefallen und auch das Wiedersehen mit Percy Jackson war toll, schön dass er auch hier wieder vorkommt, wenn auch eher als Nebencharakter. Etwas schade fand ich nur, dass im Camp momentan gar nicht so viel los ist und man viele Charaktere gar nicht kennt, ich hätte mir noch ein paar mehr Wiedersehen mit bekannten Charakteren gewünscht, aber das kann ja noch kommen. 

Dass Apollo nun menschlich ist bringt einige Nachteile für ihn mit sich. Stärke und sonstige Fähigkeiten sind gar nicht oder nur wenig ausgeprägt vorhanden, auch sein immenses Gedächtnis ist nicht mehr das was es einmal war. Trotzdem muss er sich um eine wichtige Aufgabe kümmern, zum Glück ist er nicht allein. 

Apollos Entwicklung hat mir sehr gut gefallen, seine üblichen Eigenschaften: Selbstverliebtheit, Egoismus, Überheblichkeit, Gleichgültigkeit gegenüber Menschen, das alles lässt Stück für Stück nach, vor allem letzteres. Er entwickelt Gefühle für die Leute um ihn herum und wird einfühlsamer. Auf seine weitere Entwicklung bin ich schon sehr gespannt, vor allem darauf ob sie letztendlich auch anhält. 

Apollos Aufgabe ist schnell klar, auch Infos über die aktuellen Widersacher erfährt man, wenn auch nur teilweise. Ich bin schon neugierig darauf um wen es sich bei den anderen Feinden handelt. 

Der erste Band der neuen Reihe von Rick Riordan hat mir sehr gut gefallen. Riordan hat einfach einen angenehmen, lockeren und mitreißenden Schreibstil, sodass sich das Buch super lesen lässt. Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich aber trotzdem sympathisch, ihr Schicksal liegt einem sehr am Herzen. 

Tolle Charaktere, eine mitreißende Handlung, insgesamt ein super Reihenstart! Ich freue mich schon auf das nächste Buch mit Apollo!

Danke an vorablesen und den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar!


Reihe
1. Das verborgene Orakel
2. eng. The Dark Prophecy
3. eng. The Burning Maze
4. ?
5. ?


Infos
Autorenportrait: Rick Riordan
Autorenwebsite: http://rickriordan.com/
 
Rick Riordan auf Facebook | Twitter | Goodreads