[Rezension] Das Juwel: Die Gabe - Amy Ewing

20. August 2015

Titel: Das Juwel: Die Gabe
Originaltitel: The Jewel (The Lone City, #1)
Autor: Amy Ewing
Übersetzerin: Andrea Fischer
Reihe: 1 von 3 
Hardvover: 448 Seiten 
Verlag: Fischer Verlag
Veröffentlichung: August 2015
Preis: 16,99 €
Leseprobe: Hier 
4 Punkte





Inhalt
Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen? Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.
                  

Meine Meinung
Ich muss sagen ich war auf jeden Fall ein wenig überrascht, da ich mir wegen des Klappentextes doch ein wenig was anderes vorgestellt hatte bzw. dachte die Geschichte würde in eine etwas andere Richtung gehen. Nichtsdestotrotz konnte mich die Geschichte definitiv mitreißen und schockieren. 

Was ich an dem Buch gleich schon sehr interessant fand war die Fähigkeit die unter anderem die Hauptprotagonistin innehat. Sie kann Dinge durch ihre bloße Vorstellungskraft verändern. Allerdings muss sie auch einen Preis für das Einsetzen dieser Fähigkeit zahlen: Schmerz. 

Die Geschichte erinnert mich an das ein oder andere Buch, hat aber seinen ganz eigenen Reiz. So verfolgt man gespannt wie Violet aus ihrem gewohnten Umfeld gebracht, verkauft und in ihr neues „zu Hause“ gebracht wird. Die Behandlung von Mädchen wie Violet hat mich wirklich schockiert und wütend gemacht. Die Damen der verschiedenen Häuser prahlen mit ihren gekauften Mädchen und deren Fähigkeiten, als wären diese nichts weiter als dressierte Tiere, die zur Unterhaltung da sind, nach erfolgter Darstellung eine Belohnung erhalten, nur um wieder zur Schau gestellt zu werden. Doch es gibt auch Hoffnung, auch wenn sie im ersten Buch nur gering ist und man noch nichts Genaues erfährt. 

Die Charaktere haben mir hier sehr gut gefallen, auch wenn ich sie nicht alle mochte, waren sie auf jeden Fall interessant. Über den ein oder anderen würde ich auch gerne mehr erfahren, z. B. über Lucien, eine männliche Kammerzofe, aber auch über Garnet, den Sohn der Herzogin vom See, in dem bestimmt mehr steckt als er nach außen hin vorgibt. 

„Das Juwel“ hat mir gut gefallen, es ist spannend und weckt eine Reihe von Emotionen in einem, unter anderem Empörung und Mitgefühl wegen der Mädchen. Das Ende birgt einen üblen Cliffhanger, welcher einen entsetzt und voller Neugier zurücklässt.

Vielen Dank an den Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar!


Reihe
1. Das Juwel: Die Gabe
2. eng. The White Rose (Oktober 2015, deutscher ET voraussichtlich Sommer 2016)
3. ?

Infos
Autorenportrait: Amy Ewing
Autorenwebsite: http://amyewingbooks.com/

Amy Ewing auf Facebook | Twitter | Goodreads

Kommentare:

  1. Bisher gefiel mir an dem Buch nur das Cover, aber es tauchen immer mehr gute Rezensionen auf, da lohnt sich ein Lesen vllt doch ;)!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Cover ist wirklich schön ^^
      Mich hatte besonders die Fähigkeit von Violet neugierig gemacht, das war für mich in erster Linie der Punkt warum ich das Buch gerne haben wollte :D
      Was hatte dich denn vorher abgeschreckt bei dem Buch, die Machtverhältnisse und Intriegen?

      LG Jenny

      Löschen
  2. Huhu,

    mensch das Buch begegnet einem mittlerweile öfters, da muss ich doch nochmal schauen ob es nicht doch etwas für mich ist. Tolle Rezi

    Liebe Grüße Lisa von http://mexiis-leseparadies.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lisa =)

      Stimmt, ich seh im Moment auch überall neue Rezensionen zu dem Buch. Hast du die Blogtour mitbekommen? Falls nicht kannst du ja mal da schauen, um einen besseren Eindruck zu gewinnen ^^

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen
  3. Hey :)

    Hab ich ein Glück, dass mein Englisch für diese Art Bücher meistens ausreicht :D. Den ersten Teil hab ich grad angefangen, dann muss ich wenigstens nicht so lange warten, bis ich weiterlesen darf ... Wobei es glaube ich eine Trilogie werden soll, oder?

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ascari =)

      Die Bücher auf Englisch zu lesen ist gerade wegen der geringeren Wartezeit auf die Folgebände sehr reizvoll, ich bleib allerdings doch lieber bei deutsch, auch wenn ich es von meinen Englischkenntnissen vielleicht schaffen würde xD
      Es soll eine Trilogie werden, genau ^^

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen
  4. Ich mag das Buch^^
    Ich habe dich gerade eben gefunden und finde es cool, dass du über vieler meiner Lieblingsbücher rezensiert hast!
    Mach weiter so :D
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mel =)

      Ich muss gestehen, dass mir nach über einem Jahr nicht mehr so viel von der Geschichte im Kopf geblieben ist, leider. Wenn ich mir irgendwann Band 2+3 zulege muss ich den ersten Band wohl noch mal lesen ^^'

      Freut mich, dass wir den gleichen Geschmack haben was Bücher betrifft ^^ Danke!

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen