[Rezension] Breathe 02: Flucht nach Sequoia - Sarah Crossan

8. Oktober 2014

Titel: Breathe 02: Flucht nach Sequoia 
Originaltitel: Resist     
Autor: Sarah Crossan
Reihe: 2 von 2  
Hardcover368 Seiten 
Verlag: dtv
VeröffentlichungNovember 2013 
Preis: 16,95 €
Leseprobe: Hier
2 Punkte





Inhalt
Der Kampf gegen BREATHE geht weiter: Nach der Zerstörung des Rebellenhains fliehen Quinn und Bea ins Ödland - und werden erneut getrennt. Auf der Suche nach Unterstützung schlägt Quinn sich heimlich nach Sequoia durch. Aber als er erkennt, was die Rebellen dort wirklich vorhaben, weiß er, dass Bea in höchster Gefahr schwebt - und dass nur er sie retten kann.
                   
Meine Meinung
Der erste Teil der Breathe Reihe konnte mich zwar nicht so richtig überzeugen, aber ich wollte dann trotzdem noch den zweiten Teil lesen, da es einerseits der letzte Band ist und ich andererseits die Hoffnung hatte, dass sich das Buch hier noch mal steigert. Leider wurde ich dann doch ziemlich enttäuscht.

Die Handlung setzt direkt an den Geschehnissen des letzten Bandes an. Die Autorin ging hier ziemlich flott vor und hetzt einen praktisch durchs Buch. Ich muss sagen, dass ich gegen Ende sogar etwas den Überblick verloren habe, warum jetzt gekämpft wird und wer hier gegen wen kämpft, alles war ein riesiges Durcheinander. Zudem blieben mir viel zu viele Fragen offen, deren Antworten nötig gewesen wären um die Hintergründe der Figuren zu verstehen, warum sie so handeln und überhaupt so geworden sind.

Das ist auch ein weitere Punkt: die Charaktere. Ich fand sie alle viel zu blass, an keinem hing mir wirklich etwas, was in einer Geschichte für mich ein absolutes No-Go ist. Ein weiteres Kriterium war auch, dass die Figuren hier so schnell ihre Meinung ändern. Erst wollen sie nach Sequoia, dann wollen sie fliehen, dann wollen sie in die Kuppel…die ganze Zeit ein hin und her. Kaum ist man mal wo angekommen, schon werden Pläne geschmiedet wieder von dort wegzukommen.

Was mich im Buch auch ziemlich stutzig gemacht hat war die „Zeit“. Bei dem was alles so passiert, könnte man meinen es wären schon einige Monate vergangen, aber dabei sind es gerade mal zwei Wochen. Das fand ich einfach nur unrealistisch und zudem auch unmöglich.

Wie man an meiner Kritik feststellen kann, hat mir der zweite Teil der Reihe leider gar nicht gefallen, ich habe auch wirklich lange gebraucht, um mich durchzukämpfen und auch zwei andere Bücher dazwischengeschoben, aber geschafft habe ich es schließlich doch, was auch ein wenig den kurzen Kapiteln zu verdanken war, die mich dann immer dazu animiert haben , noch ein paar Kapitel mehr zu lesen.

„Flucht nach Sequoia“ hat mich leider komplett enttäuscht. Das Thema mit der Sauerstoffknappheit und die kurzen Kapitel haben mir zwar gefallen, aber das wars leider auch schon. Die blassen Charaktere konnten nicht überzeugen und die gehetzte, zum Teil unlogische Handlung hat viel zu viele Fragen offen gelassen und konnte nicht mitreißen. Für mich war das Buch leider ein Flop.

Reihe
1. Gefangen unter Glas (Rezi)
2. Flucht nach Sequoia

Infos
Autorenportrait: Sarah Crossan
Breathe Special: Breathe
Autorenwebsite: http://www.sarahcrossan.com/
Sarah Crossan auf Facebook | Twitter | Goodreads
 

Kommentare:

  1. Nein! Das ist ganz und gar nicht gut, dass es dir nicht gefallen hat! Ich wollte die Reihe eigentlich bald endlich mal beginnen, aber nach deiner Rezi werde ich das wohl erst einmal sein lassen... :(

    Liebe Grüße
    Maura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich fands auch äußerst schade, die Reihe klang für mich nämlich doch ganz vielversprechend und man hätte auch einiges mehr daraus machen können -.-
      Aber es gibt sicher noch andere gute Dystopien unter denen du wählen kannst ;)

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen