[Rezension] Indigo: Das Erwachen - Jordan Dane

1. April 2014

Titel: Indigo: Das Erwachen
Originaltitel: Indigo Awakening      
Autor: Jordan Dane
Reihe1 von 3 ?
Klappbroschur: 368 Seiten 
Verlag: Mira Taschenbuch/Darkiss 
Veröffentlichung: 10.03.2014 
Preis: 10,99 €
Leseprobe: Hier







Inhalt
"Ich will dich sehen, aber es ist zu gefährlich. Du darfst nicht nach mir suchen. Versprich es mir." Als Rayne Darby die Nachricht ihres Bruders Luke auf ihrem Anrufbeantworter hört, ist sie völlig verwirrt. Überstürzt macht Rayne sich auf die Suche, bemerkt jedoch bald, dass sie verfolgt wird. In einem Tunnel sieht sie dann plötzlich ein blaues Licht, das von einem fremden Jungen ausgeht. Er hat die Arme ausgestreckt, die Lippen geöffnet in einem stummen Schrei – und ihre Verfolger ergreifen die Flucht.
Ihr Retter heißt Gabe – mehr gibt er nicht von sich preis. Er scheint jedoch zu wissen, wo Luke steckt …
            
                        

Meine Meinung
Das schöne Cover und der interessant klingende Klappentext haben mich gleich angesprochen und meine Neugier geweckt. Anfangs war ich auch noch Feuer und Flamme für das Buch, was unglücklicherweise nicht sonderlich lange angehalten hat.

Gut fand ich zu Anfang auf jeden Fall, dass man ohne Erklärungen mitten in die Handlung geworfen wurde. Man war zwar verwirrt und wusste noch nicht wirklich was man von der Situation halten sollte, aber das hat das Ganze auch spannend und interessant gemacht. Leider wurde diese Spannung nicht aufrecht gehalten, es waren zwar schon actionreiche Momente dabei, aber das Interesse ließ bei mir immer weiter nach.

Das lag zum Teil an der Handlung, die an sich nicht schlecht, mir aber zu vorhersehbar und nicht gerade neuartig war. Das ist bei diesem Genre ja häufiger der Fall, so dass man bestimmte Dinge einfach schon öfter gelesen hat und nicht mehr so arg überrascht wird. Wenn denn wenigstens die Charaktere ansprechend sind und einem ans Herz wachsen, ist das allerdings schon weniger schlimm.

Das war bei diesen Protagonisten aber leider nicht so. Durch den Schreibstil wurde man zu den einzelnen Charakteren ziemlich auf Distanz gehalten. Gefühle kamen bei mir also auch fast gar nicht auf. Lediglich eine Stelle im Buch hat mich etwas mehr berührt, aber ansonsten fühlte ich mich keinem der Charaktere irgendwie nahe.

Auch die Liebe spielt im Buch eine Rolle. Allerdings war das ein weiterer Punkt der mir negativ ins Auge fiel. Zwei völlig Fremde treffen aufeinander, sind sofort voneinander fasziniert und es ist schon gleich die ganz große Liebe. Für mich komplett realitätsfern und nicht nachvollziehbar!

Alles in allem bot einem das Buch kaum Neues und konnte mich leider auch nicht sonderlich mitreißen oder überraschen. Durch den unpersönlichen Schreibstil kamen kaum Gefühle auf und es wurde einem sehr schwer gemacht den Protagonisten überhaupt nahe zu kommen. Weitere Bücher der Reihe werde ich eher nicht lesen.

2 / 5 Punkten      


Danke an Blogg dein Buch und DARKISS für das Rezensionsexemplar!
 
Reihe
1. Das Erwachen
2. eng. Crystal Fire
3. ?


Infos
Autorenportrait: Jordan Dane
Autorenwebsite: http://www.jordandane.com/
Jordan Dane auf Facebook | Twitter | Goodreads 

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    ich hab dir getaggt:
    http://just-book.blogspot.de/2014/04/tag-der-protagonisten.html

    PS: Schade das dir das Buch nicht so gut gefallen hat, ich fand es eigentlich ganz okay ...

    AntwortenLöschen