[Rezension] Zeitenzauber 03: Das verborgene Tor - Eva Völler

23. März 2014

Titel: Zeitenzauber 03: Das verborgene Tor
OriginaltitelZeitenzauber 03: Das verborgene Tor    
Autor: Eva Völler
Reihe3 von 3  
Hardcover: 349 Seiten 
Verlag: Baumhaus
Veröffentlichung: 13.03.2014 
Preis: 14,99 €
Leseprobe: Hier







Inhalt
Anna und Sebastiano sollten eigentlich nur einen Ingenieur nach London in das Jahr 1813 begleiten. Doch dort angekommen, erwartet sie eine weitaus gefährlichere Mission: Jemand versucht, sämtliche Zeitreise-Tore zu zerstören, und nur Anna und Sebastiano können es verhindern. Getarnt als Geschwister tauchen sie in die High Society des Londoner Adels ein und stellen schon bald fest, dass an jeder Ecke Intrigen und Gefahren lauern ...                     
                        

Meine Meinung
Venedig und Paris haben wir schon bereist. Nun geht es im dritten und letzten Teil der Reihe mit Anna und Sebastiano nach London und wir beginnen direkt in der Vergangenheit wo die beiden einen Auftrag zu erfüllen haben. Dieser ist noch sehr überschaubar und schnell erledigt, doch dann wird es richtig ernst. Ihr nächster Auftrag ist weitaus gefährlicher und es ist unklar was überhaupt ihre Aufgabe ist. Ohne großartig viele Hinweise müssen sie also diese Herausforderung meistern und stellen in der Vergangenheit fest, dass dieses Mal doch einiges anders ist als sonst, vor allem was ihre ausgedachte Identität betrifft…

Wie auch in den Bänden zuvor wird es hier erneut ziemlich spannend. Unser Pärchen hat absolut keine Ahnung was sie machen sollen und müssen sich nun Schritt für Schritt voran tasten, um es herauszufinden. Man rätselt gemeinsam mit ihnen mit, vor allem was die Frage angeht wem sie trauen können und wem nicht. Ich muss sagen ich war hier schon etwas beeinflusst von den ersten beiden Bänden und habe deswegen fast jeden verdächtigt. Doch trotzdem lag ich mit meinen Vermutungen eher daneben und die Autorin konnte mich überraschen.

Was ich in dem Band auch toll fand war, dass man von José endlich etwas mehr über „die Alten“ erfährt. Allerdings auch nicht alles, es bleibt immer noch einiges verborgen, so dass sie weiterhin geheimnisvoll bleiben.

Ein weiteres tolles Abenteuer von Anna und Sebastiano geht zu Ende und damit leider auch die Trilogie. Ausnahmslos alle Teile haben mir gut gefallen, aber der dritte hat mich sogar noch mal ein bisschen mehr beeindrucken können. Eine schöne Reihe und ein toller Abschluss, der eine Fortsetzung zumindest nicht völlig ausschließt.

4,5 / 5 Punkten      


 Danke an Bastei Lübbe für das Exemplar!


Reihe
1. Die magische Gondel (Rezi)
2. Die goldene Brücke (Rezi)
3. Das verborgene Tor

Infos
Autorenportrait: Eva Völler
Autorenwebsite: http://www.evavoeller.de/
Eva Völler auf Goodreads
 

Kommentare:

  1. Auch ich hab diese wundervolle Trilogie erst vor ein paar Tagen abgeschlossen und war auch total begeistert! Mir hat die ganze Reihe schon richtig gut gefallen und dieser Abschluss war dann richtig passend!:)
    Ich hatte bei diesem Teil zum ersten Mal recht mit meiner Vermutung, wer die Bösen sind und war am Ende dann richtig stolz deswegen:))

    Ganz liebe Grüße!
    Leonohre(:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ^^

      Zu erraten wer jetzt hier die Bösen sind fand ich echt nicht so leicht. Einen hatte ich ganz besonders verdächtigt, was sich auch als richtig rausgestellt hatte, aber auf den Strippenzieher wäre ich jetzt gar nicht so gekommen. Toll dass du mit deinen Vermutungen Recht hattest =)

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen