[Rezension] Shadow Falls Camp 05: Erwählt in tiefster Nacht - C.C. Hunter

24. Dezember 2013

Titel: Shadow Falls Camp 05: Erwählt in tiefster Nacht
Originaltitel: Chosen at Nightfall (Shadow Falls, #5)              
Autor: C.C. Hunter
Reihe5 von 5 
Klappbroschur: 592 Seiten 
Verlag: Fischer FJB
Veröffentlichung: 14. November 2013
Preis: 14,99 €
Leseprobe: Hier


Inhalt
Kylie hat das Shadow Falls Camp verlassen und ist zu ihrem Großvater und ihrer Großtante in die Chamäleon-Gemeinschaft gezogen. Dort will sie mit anderen Jugendlichen ihrer Art mehr über sich erfahren und lernen, wie sie ihre unglaublichen Kräfte anwenden kann. Aber Kylie vermisst das Shadow Falls Camp, vor allem ihre Freunde dort.
Als im Shadow Falls Camp etwas Schreckliches geschieht, das auch Kylie in Gefahr bringen könnte, tauchen Burnett und Derek auf, um sie zurückzuholen. Doch die Chamäleon-Gemeinschaft will Kylie nicht gehen lassen, und es bleibt nur eine Möglichkeit …
Kylie muss sich entscheiden: Wo ist ihr zu Hause? Und wen liebt sie wirklich – Lucas oder Derek?


Meine Meinung
Was ich an den Bänden von Shadow Falls Camp einfach gerne mag ist, dass man immer wieder gut in die Geschichte reinfindet, auch wenn es schon eine Weile her ist wo man den vorigen Teil gelesen hat. So hatte ich auch jetzt keine Probleme und war wieder mitten drin in Kylies verrückter Welt.

Leider muss ich aber auch sagen, dass mich der Abschlussband nicht ganz überzeugen konnte. Das lag zum größten Teil daran, dass sich einige unwichtige Stellen etwas gezogen haben. Das kindische Verhalten von Kylies Mitbewohnerinnen hat mich auch das ein oder andere Mal genervt, ich fand es wirklich schade, dass sie sich nicht ein wenig weiterentwickelt haben. Anderseits ist seit dem ersten Band ja auch nicht so viel Zeit vergangen.

Was ich aber sehr gut fand war die Geistergeschichte. Es war interessant und ich habe nicht damit gerechnet wer der Geist sein könnte, nicht einmal geahnt hatte ich irgendwas.
Dafür waren andere Stellen leider etwas vorhersehbarer, das war doch etwas schade.

Die Liebesgeschichte, das Hin und Her bei Kylie… mir war schon von Anfang an klar, wen sie wählen wird, bei dem Punkt war also keine Spannung zu erwarten. Auch die gefährlichen, spannenden Momente, in denen Mario vorkommt, sind etwas dürftig ausgefallen, man hätte dahingehend noch ein klein wenig was einbauen können.

Hört sich jetzt etwas negativ an und wie gesagt hat mich das Buch auch nicht so ganz überzeugt, aber natürlich war der Abschlussband auf keinen Fall schlecht. Trotz der Kritikpunkte habe ich die Geschichte doch wieder gerne und schnell gelesen. Es waren auch wieder viele lustige Momente dabei wo man doch immer mal wieder schmunzeln musste.

Das Finale von Shadow Falls Camp war nicht perfekt, hat mir aber doch ein paar schöne, zum Teil lustige, Lesestunden beschert. Dafür gibt es von mir knappe 4 Punkte.

4 / 5 Punkten

 
Reihen
1. Geboren um Mitternacht
2. Erwacht im Morgengrauen
3. Entführt in der Dämmerung
4. Verfolgt im Mondlicht
5. Erwählt in tiefster Nacht

Infos
Autorenportrait: C.C. Hunter
Autorenwebsite: http://www.cchunterbooks.com/news.html
C.C. Hunter auf Facebook | Twitter | Goodreads

Kommentare:

  1. Ich finde ja allgemein, dieses "gefährliche, spannende", was es in jedem Band gibt, ist irgendwie... nicht wirklich beängstigend. Vielleicht bin ich irgendwie Percy-Jackson-Weltuntergang-Verwöhnt ^^
    Aber wenns auch wieder nicht sooo schlecht war, dann ist ja gut :D

    Liebe Grüße
    MissDuncelbunt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war schon ganz lustig und unterhaltsam, aber im Vergleich zu anderen Büchern auch etwas "harmlos". Trotzdem hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen =)

      Percy Jackson hab ich nicht gelesen, ich hatte nur den ersten Film gesehen, den fand ich aber nicht so toll. Später hatte ich dann auch mal in den ersten Band reingelesen, der hatte mir aber nicht so ganz zugesagt...keine Ahnung woran es lag.

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen
  2. Genau so ging es mir auch. Aber endlich haben alle mit dem "Eidechsen-quatsch" aufgehört^^
    Das Ende war irgendwie viel zu schnell und total unspektakulär... naja aber sonst war das Buch ganz gut, nur sehr vorhersehbar... bis auf die Geistersache :)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hatte schon etwas angefangen zu nerven ^^
      Das Ende hätte ich mir auch spannender und länger gewünscht. Immerhin ist es ja wirklich das Finale, es ist der letzte Band, da hätte es auch einen richtigen Showdown geben müssen. Aber das ist eben nicht zu ändern.

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen