[Rezi] Mondscheinbiss - Janin P. Klinger

14. Oktober 2012

Titel: Mondscheinbiss
Autor: Janin P. Klinger
Reihe: ???
Broschiert: 204 Seiten
Verlag: Sieben Verlag
Veröffentlichung: Mai 2012
Preis: 14,90 €
Leseprobe: Hier



Inhalt

Serena Love Baltimore verdient ihren Lebensunterhalt als Lieutenant beim NYPD. Dass sie eine Werwölfin ist, geht nicht unbedingt jeden etwas an. Ihre Familie, ein wildes Werwolfsrudel, hat sich damit abgefunden, dass sie in ihrem Job schon mal ihr Leben riskiert. Was jedoch die Beschützerinstinkte ihrer Brüder auf Hochtouren laufen lässt, ist die Tatsache, dass sie ein Verhältnis mit dem Top-Profiler Jason LaFavre hat. Denn Jason ist nicht nur ihr Liebster, sondern obendrein ein Vampir und somit Persona non grata in Werwolfkreisen. Als ein Serienkiller es auf Serena abgesehen hat, scheint das zerbrechliche Friedensgeflecht zu zerreißen, und stellt nicht nur die Liebe von Serena und Jason auf eine harte Probe.
(Quelle)


Meine Meinung

Serena Love Baltimore und Jason LaFavre sind beide für die Polizei tätig und seit geraumer Zeit liiert. Sie sind allerdings kein normales Paar, denn Serena ist ein Werwolf und Jason ein Vampir. Diese Tatsache bringt natürlich ein paar Probleme mit sich. Nicht nur dass sie sich beide durch einen Biss umbringen könnten, ihre Beziehung wird außerdem von vielen anderen nicht gutgeheißen, einschließlich von Serenas Familie. Doch auf Serena und Jason kommen zusätzlich noch ganz andere Schwierigkeiten zu, denn ein Serienkiller treibt in der Stadt sein Unwesen und bringt offenbar wahllos Menschen um. Gemeinsam versuchen sie den Fall zu lösen und finden heraus dass der Mörder es scheinbar auf Serena abgesehen hat, aber aus welchem Grund?

Das ist wieder mal so ein Buch wo ich hin und hergerissen bin. Solche, „Fantasy-Krimis“ mag ich ja generell sehr gerne und die Autorin hat ein paar neue Aspekte miteingebracht, die mir teilweise auch gut gefallen haben. Toll fand ich das Serena und Jason bereits einige Zeit ein Paar waren und wie gut die Autorin die Liebesgeschichte mit dem Krimiteil verbunden hat.

Was mir allerdings gar nicht gefallen hat war das einige Szenen und vor allem das Ende ziemlich schnell abgehandelt wurden. Bei 200 Seiten ist das vermutlich auch nicht verwunderlich, aber ich hätte mir gewünscht das mehr auf die Geschichte eingegangen worden wäre und auch auf die verschiedenen Charaktere. 100 Seiten mehr hätten dem Buch nicht geschadet, denke ich.

Die Charaktere waren im Großen und Ganzen ok, man erfährt nur nicht sonderlich viel über sie, was ich ziemlich schade fand. Leider kann ich auch nicht behaupten, dass ich eine der Figuren übermäßig lieb gewonnen habe, sie sind ganz sympathisch, aber das wars auch.

Wie dem auch sei, Spannung war auf jeden Fall vorhanden. Man stellt zwar Vermutungen bezüglich der Identität des Mörders an, aber man wird dann doch immer wieder auf eine falsche Fährte geführt und weiß erst ziemlich am Schluss definitiv wer dahinter steckt, das hat die Autorin hier super hinbekommen.

Der Debütroman von Janin P. Klinger war an sich nicht schlecht, mit ein paar neuen Ideen, einer Mordserie und einer Liebesgeschichte im Gepäck, konnte mich das Buch recht gut unterhalten. Es war für mich nur leider von allem ein bisschen zu wenig. Zu wenig Infos über die Charaktere und viele Szenen waren zu wenig ausgeführt. Als Buch für zwischendurch kann man es aber gut lesen.





Lieben Dank an den Sieben Verlag für das Rezensionsexemplar.


Autoreninfo
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Janin P. Klinger wurde 1989 in Bochum-Wattenscheid geboren und lebt noch immer dort. Harry Potter brachte sie zur Fantastischen Literatur. Die Liebe zum geschriebenen Wort blieb ihr erhalten und so hat sie neben ihrer Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten stets weitergeschrieben, Kurzgeschichten verfasst, Schreibwettbewerbe gewonnen. In ihrer Freizeit spielt sie gern Klavier, geht Reiten, fährt gern ihre 6er Kawasaki Ninja und liebt regelmäßige Kinobesuche.
(Quelle)
 

Kommentare:

  1. Hmmm...hmmm....hmmm....
    Eigentlich steht das Buch ja auf meinem Wunschzettel, aber deine Rezension hat so einige Punkte kritisiert, die mir eigentlich auch immer recht wichtig sind.

    Ich werde erstmal ein kleines Fragezeichen hinter dem Buch setzen :D

    Aber danke, dass ich endlich mal eine gute Rezension zu dem Buch lesen konnte :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, die meisten Rezis zu dem Buch auf Lovelybooks sind ja sehr positiv, aber meinen Geschmack hat es eben nicht so hundertprozentig getroffen, vielleicht ist es bei dir ja wieder anders ^^

      Löschen
  2. Huhu ^^

    vielen Dank für deine Rezi! Die sagt schon einiges aus, schade das das Buch mit 15 EUR doch zu den teureren gehört :> Aber es ist wirklich ein schönes Cover, lesen möchte ich es jedoch auch gerne.

    LG
    Romi

    AntwortenLöschen